Für Zigaretten und … mehr?: So baut man eine Mini-Guillotine – Das Netz ist nicht arm an Bastelprojekten, Eigenbau-Anleitungen und generell handwerklicher Exzellenz. Doch es müssen nicht immer die Riesendinger sein, der eigene Pizzaofen für den Garten oder der 3 Jahre währende Auto-Umbau in der heimischen Garage. Manchmal sind es die kleinen, komplett unsinnig erscheinenden Videos, die faszinieren. Wie etwa dieser Zigarrenschneider – oder wofür man ihn sonst nutzen will…

Wir möchten stark bezweifeln, dass der Arzt Doktor Joseph-Ignace Guillotin sich seinerzeit ausmalen konnte, welche Kreise seine Erfindung, die er ursprünglich im Zuge einer weniger qualvollen Hinrichtungsart während der Französischen Revolution ersann, später historisch ziehen würde. Der Mann selbst war entschiedener Gegner der Todesstrafe, wollte mit der Maschine einen ersten Schritt dagegen gehen – heute steht das Wort Guillotine synonymisch dafür neben dem Elektrischen Stuhl im Lexikon …

„Little Chopper“

Zu Deutsch: „Kleiner Hacker“, so hat hingegen der Erbauer im Video seine Mini-Variante des historischen Fallbeils getauft. Seinen Fans auf YouTube ist der Kanal „BrainfooTV“ schon lange ein Begriff, mehr als 3,2 Millionen konnte er davon um sich scharen (Stand: Juli 2021). Der Mann baut zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Textes viele Miniaturen. Das war nicht immer so. Früher schweifte er eher in Richtung Größe.

Wie etwa mit diesem gewaltigen Feuerzeug, das eher einem Flammenwerfer gleichkommt. Von weitaus geringerer Größe, aber alles andere als weniger interessant sind da Konstruktionen wie seine winzige Bärenfalle oder besagte Mini-Guillotine. Das Video zeigt in allen Arbeitsschritten, wie so ein Winzling entsteht.