Wann immer ihr im Jahr diesen Text auch lesen mögt, eines steht wohl fest: Der nächste Feiertag mit Geschenken wie etwa Weihnachten, der nächste Geburtstag, das nächste Jubiläum – sie sind nicht fern. Doch was kauft man, um seinen Lieben eine Freude zu machen, ohne das x-te Klischee in Sachen Geschenke zu bedienen? Solltet ihr das nötige Kleingeld besitzen, hätten wir mit diesem Video mal eine etwas andere Idee – wie wäre es mit einer Geisterstadt in den USA?

Sollte sich das nicht von selbst verstehen, so hier noch einmal der Hinweis: Wir meinen den obigen Einleitungstext natürlich nicht ernst. Denn ihr benötigt rund eine Million (929.000) Dollar, um der Besitzer eurer höchst eigenen amerikanischen Geisterstadt zu werden. Derart viele Kopeken dürft ihr nämlich berappen, wenn das kalifornische Cerro Gordo euch gehören soll. Die Goldgräber-Siedlung liegt östlich des kalifornischen Lone Pine in Inyo County. Immerhin satte 22 Gebäude wären für diesen schlappen Preis euer.

Und jede Menge Einsamkeit. Denn: „Das Gelände wurde extrem gut vor Raubgräbern, Artefaktsammlern und selbst Mutter Natur geschützt und bewahrt“, wie es in der offiziellen Maklerbroschüre zu der Geisterstadt heißt, die das erste Minencamp südlich der Sierra Nevada zu Zeiten des Goldrausches war. 121 Hektar Minengelände würdet ihr ebenso erhalten wie das eigentliche Dorf, das immerhin eine Fläche von 2229 Quadratmetern bedeckt.

Quelle: sacbee.com