Fremdscham-Overkill: Peinliche Influencer in der Öffentlichkeit gefilmt – Cringe. Ein Wort, das sich mehr und mehr auch unter deutschsprachigen Videos und hiesigen Kommentarsektionen findet. Der englische Begriff bezeichnet gemeinhin das, was wir unter „Fremdscham“ fassen würden – genauer gesagt: Die besonders schlimme Art, bei der man zusammenzuckt, eben „zurückschreckt“ (= to cringe) und sich einem die Zehennägel hochrollen. Das nun folgende Video trägt nicht grundlos dieses Wort im Titel. Es geht um Influencer.

Nein, auch wenn unser Korrekturprogramm das glauben mag – die Rede ist nicht vom Namen für die Grippe, Influenza. In-flu-en-cer! Wir sprechen von (vornehmlich) jungen Menschen, die den schnellen Weg zu Ruhm, Geld und sozialem Einfluss im Internet über Social Media für sich entdeckt haben. Oder entdecken wollen. Dazu ist vielen von ihnen kein Weg zu dumm, keine noch so bescheuerte Aktion zu blöde.

Es ist schon unangenehm bis höchst peinlich, was manche dieser Leute vor ihren Kameras und Selfie-Sticks so vollziehen. Schaut man allerdings von außen, quasi in der dritten Person, auf das Geschehen, und nicht über ihre Konten und deren handverlesene Bilderflut, wird das Ganze noch mehr „cringe“. Ihr glaubt uns nicht? Ihr findet den kompletten Aufhänger für das nun folgende Video übertrieben?

Dann gehört ihr entweder selbst zum Kreise dieser Erlauchten oder ihr habt euch die Aufnahmen des YouTube-Kanals „effspot“ schlicht noch nicht angesehen. Denn in dieser Kompilation erleben wir die absolute Wirkungsstätte der Oberflächlichen – Los Angeles – und ihre Legion an Möchtegern-Influencern bei ihrem Fremdscham auslösenden Treiben. Sagt aber hinterher nicht, wir hätten euch nicht gewarnt.

Dem Rest sei viel Vergnügen beim Lachen gewünscht.