Frau wird von Bobby-Car verletzt: Polizei sucht nach Zeugen der Tat – Es klingt zunächst wie eine Meldung aus einem Satire-Magazin: „Fußgängerin wird von Bobby-Car angefahren – die Polizei sucht nun nach Zeugen“. Tatsächlich haben wir es hier aber mit einem echten Fall zu tun, der sich kürzlich in Nordrhein-Westfalen ereignet hat.

Um genauer zu sein, im münsterländischen Ahaus, wo eine 64 Jahre alte Frau zur Tatzeit in der Fußgängerzone unterwegs war.

Im Polizeijargon wird der Tathergang folgendermaßen beschrieben: „Ein Kind hatte gegen 16.00 Uhr mit einem durch Beinkraft angetriebenen rotes Kunststoffauto (Bobby-Car) eine Frau angefahren.“

Die Passantin stürzte infolgedessen und zog sich neben einer leichten Verletzung als Unfallfolge auch noch ein Loch im Hosenbein hinzu.

Zwar war die Mutter des „Unfallfahrers“ anwesend, und tauschte nach dem unglückseligen Zusammenstoß zwecks Klärung der Sachlage auch bereitwillig ihre Telefonnummer mit der Geschädigten aus, jedwede Versuche, Kontakt aufzunehmen, scheiterten bisher jedoch.

Von daher bittet die Kreispolizeibehörde Borken die Mutter sowie mögliche weitere Zeugen, Kontakt mit dem Verkehrskommissariat Ahaus unter Tel. (02561) 9260 aufzunehmen.

Quellen: spiegel.de , presseportal.de