Das Fliegen mag einer der ältesten Träume der Menschheit sein, aber einer der ältesten Träume der Science-Fiction ist die Reise durch die Zeit. Alexander Smith kann über „Science Fiction“ nach eigenen Angaben nur milde lächeln. Er gehört zu einer Vielzahl von Menschen, die momentan in den Weiten des Netzes ein regelrechter Trend zu sein scheinen: Diese behaupten, durch die Zeit reisen zu können – und dies des Öfteren getan zu haben. Doch im Gegensatz zu vielen anderen dieser Leute beteuert Smith, im Besitz eines Beweises zu sein: Er habe ein Foto aus dem Jahr 2118 mitgebracht. Dieses könnt ihr euch in dem nun folgenden Video anschauen – ebenso wie Smiths übrige Behauptungen.

Natürlich ist er nicht grundlos durch die Zeit gereist: Alexander Smith gibt an, Teil eines geheimen Programms der CIA zu sein, die ihn in die Zukunft geschickt hat. Aus Angst vor Repressalien und möglichen Verfolgern, die ebenfalls Zeitreisende sein sollen, offenbaren die Menschen, die diese Äußerungen in Videoform verbreiten, ihre Gesichter nie. Auch Alexander Smith trägt auf den nun folgenden Bildern eine Latexmaske, die seine wirklichen Züge verhüllt.

Nach eindringlichen Warnungen, was unserer Erde passieren wird, wenn der Meeresspiegel weiter steigt, der Treibhauseffekt nicht endlich zurückgeht und die globale Erwärmung nicht ernster genommen wird, folgt der „Moment der Wahrheit“: Alexander Smith zückt das versprochene Foto. Es zeigt futuristisch aussehende, grün glühende Säulengebilde, die wie der Traum jedes SciFi-Autoren von einer Alien-Großstadt aussehen – noch dazu arg verwaschen. Smith zufolge ein Nebeneffekt der Zeitreise, die solche bildlichen Darstellungen verzerren würde…