Flirt-Studie: Welche Technik funktioniert am besten? – Forscher aus Norwegen sind der Frage nachgegangen, worauf es Frauen und Männern beim Flirten ganz besonders ankommt. Also befragte man Rahmen einer Studie fast 1.000 heterosexuelle Studenten in Norwegen und den USA, wie effektiv ihrer Meinung nach die verschiedenen Arten des Flirtens für eine langfristige oder kurzfristige Beziehung seien. Dabei zeigte sich, dass eine ganz bestimmte Flirttechnik fast immer funktioniert.

Leif Edward Ottesen Kennair, seines Zeichens Professor am Institut für Psychologie an der federführenden Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU), erklärt:

„Was am effektivsten ist, hängt von ihrem Geschlecht ab und davon, ob der Zweck des Flirts eine langfristige oder kurzfristige Beziehung ist.“

Sind Frauen lediglich auf der Suche nach einem One-Night-Stand und nicht an einer langen Bindung interessiert, sind Kennair zufolge Signale am wirksamsten, „die zeigen, dass man sexuell verfügbar ist.“

Soll heißen, mit einem Küsschen auf die Wange oder einer Umarmung ist es hier nicht getan – will Frau nur eine kurze Affäre, muss sie dies auch deutlich signalisieren.

„Die Taktiken, die für Frauen für einen One-Night-Stand als am effektivsten beurteilt wurden, waren ausschließlich sexuelle oder körperliche.“

„Im Gegensatz dazu wurden Männer als effektiver beurteilt, wenn sie neben körperlichen und sexuellen Taktiken auch lächelten, Interesse an Gesprächen zeigten, Komplimente machten und sie [die Frau] zum Lachen brachten.“

Männer, die am anderen Ende der Skala auf der Suche nach etwas Festem sind, sollten hingegen „Anzeichen von Großzügigkeit und Bindungsbereitschaft“ zeigen, wie Professor und Kollege Mons Bendixen betont. Wichtig sei es hierbei, nicht als Mann rüberzukommen, der es vorzieht, seine Partnerin häufig zu wechseln, oder knauserig ist.

Eine der besten Waffen in unserem Flirt-Arsenal ist der Humor – wenn auch nicht immer.

So sei Humor bei Frauen, die auf der Suche nach einem One-Night-Stand sind, Kennair zufolge am wenigsten effektiv, „aber das Lachen oder Kichern über die Witze der anderen Person ist für beide Geschlechter eine wirksame Flirttaktik“.

„Es ist nicht nur effektiv, witzig zu sein, für Frauen ist es außerdem sehr wichtig, ihrem potenziellen Partner zu zeigen, dass sie ihn witzig finden“, fügt Rebecca Burch, eine Mitautorin von der SUNY Oswego, USA, hinzu.

Der Humor sollte jedoch nicht am Anfang stehen, betont Kennair: „Lächeln und Augenkontakt sind wichtig. Darauf können Sie Ihre Flirtfähigkeiten aufbauen.“

Die Studienergebnisse, die im Fachmagazin „Evolutionary Psychology“ veröffentlich wurden, weisen darauf hin, dass effektives Flirten weitgehend universell ist.

„Individuelle Unterschiede im Alter, in der Religiosität, in der Extrovertiertheit, in der persönlichen Attraktivität und in der Vorliebe für kurzfristige sexuelle Beziehungen hatten keinen oder nur einen geringen Einfluss darauf, für wie effektiv die Befragten die verschiedenen Flirttaktiken hielten“, so Bendixen.

Quellen: tag24.de , norwegianscitechnews.com , tunlog.com , journals.sagepub.com