Es hat schon seine Gründe, dass die wirklich schwierigen Jobs und speziellen Themenbereiche auch nur von Spezialisten abgedeckt werden. Als Laie kann man sich eben nicht mal eben einen Eislöffel und zwei Gummihandschuhe krallen, Papas ollen Fuchsschwanz aus der Mottenkiste im Keller holen und stolz behaupten, man wäre jetzt Hirnchirurg. Auch das Anbringen von Körperschmuck will übrigens gelernt sein.

Schließlich begleiten die Menschheit Tätowierungen, rituelle Narben, Brandmale oder unter die Haut gebrachte Objekte sowie riesige Ohr- und Lippenteller und dergleichen schon ziemlich lange. Diese Arten, sich zu schmücken, haben für viele Naturvölker eine enorme ebenso kulturelle wie rituelle Bedeutung. Doch auch der westliche Industrie-Homo-sapiens schmückt sich gern, wenn auch nur brav mit Ohrringen, Tattoos oder dem einen oder anderen Piercing.

Wenn man so etwas möchte, geht man eben zum Tätowierer seines Vertrauens und lässt es sich stechen. Oder man macht es so, wie die junge Dame aus diesem Video. Die hat sich eine Piercing-Knarre geschnappt und versucht das Ganze auf eigene Faust. Do it yourself und so. Eigentlich ein löblicher Gedanke. Eigentlich. Denn wie ihr aus der Einleitung zu diesem Video entnommen habt, ist ihre Aktion von eher zweifelhaftem Erfolg gekrönt.