Eine eigene Achterbahn im Hinterhof? Welcher Kind gebliebene Mann (wahlweise Vater oder Opa) träumt nicht ab und an davon, so etwas zu besitzen? Der Mann aus diesem Video hat sich genau diesen Wunsch erfüllt und sich eine Achterbahn gebaut, die quer durch seinen Hof und sogar über das Dach einer Scheune verläuft – Looping inklusive. Ein paar Freizeitpark-Tester fanden die Idee so cool, dass sie das Ding unbedingt ausprobieren mussten.

Chad Miller und seine Freunde Paul Polelle, Alec Reynolds und Lucas Fields betreiben gemeinsam den Kanal „Ohio Valley Coasters Team“. Sie reisen quer durch die USA, besuchen jeden Bundesstaat und probieren Fahrgeschäfte in verschiedenen Themenparks aus. Ausnahmsweise haben sie mit dieser Routine gebrochen, um den Garten eines gewissen John Ivers zu besuchen. Dem gehört die Haus-und-Hof-Achterbahn nämlich.

„Blue Flash“ – „Blauer Blitz“ – nennt Ivers seinen Eigenbau

Der steht in seinem Garten in Bruceville im Staate Indiana und basiert auf Stahlrohren und alten Autositzen. Faszinierend: John Ivers verfügt über keinerlei Studium oder Erfahrung als Ingenieur, sondern hat die Achterbahn einfach nach einer fixen Idee für seine fünf Enkelkinder gebaut. Schön langsam, nach der Methode „Trial & Error“, um im Laufe der Jahre immer weiter an ihrer Laufruhe zu feilen.

Satte 55 Meter ist „Blue Flash“ lang, erreicht am höchsten Punkt schwindelerregende sechs Meter Höhe und bringt es an den Gefällebereichen auf bis zu 40,2 Stundenkilometer. Für ein Projekt Marke Eigenbau eines Rentners sind das ziemlich beachtliche Zahlen, wie wir finden.

Quelle: ladbible.com