Experten sicher: Sex lindert Heuschnupfen-Symptome beim Mann – Leidgeplagte kennen das: Die Frühlings- und Sommersonne verheißt gute Laune und schöne Tage. Doch leidet man unter Heuschnupfen, ist Pollenallergiker, können viele dieser Tage zur Hölle werden. Niesattacken, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Augen, deren Juckreiz einen schier in den Wahnsinn treibt. Helfen wirklich nur Medikamente? Nicht, wenn es nach einer Gruppe Experten geht.

Bereits 2019 entdeckten iranische Ärzte einen Zusammenhang zwischen dem Fortpflanzungsapparat des Menschen und unserem nasalen System. Beim Sex-Höhepunkt verengen sich die Blutgefäße in Nase und Augen, was dazu führt, dass die Nase allgemein freier wird und die Augen zu tränen aufhören.

Männer profitieren mehr

Die Experten der Medizinischen Universität Tabriz konnten ihre Ergebnisse zwar noch nicht mit einer klinischen Untersuchung bestätigen, aber ihre Arbeit war so relevant, dass sie Einzug in das medizinische Journal „Medical Hypotheses“ fand. Ein bedeutsames Detail ihrer Forschungsergebnisse:

Es ist der Ejakulationsvorgang des Mannes, der die meiste Linderung beim Heuschnupfen bringt – Frauen blicken in die Röhre. Der Neurologe Sina Zarrintan ist Mit-Studienautor und betonte, die Forschungsergebnisse könnten als vergnüglicher Weg dienen, Heuschnupfensymptome zu behandeln, der zugleich nichts koste.

Je mehr Sex, desto weniger Heuschnupfen

Zarrintan: „Dann und wann könnte man es tun, um die Nasenverstopfung zu lindern, der Patient könnte die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs abhängig von der Schwere seiner Symptome anpassen.“ Eine Aussage, die nicht ohne Widerspruch blieb. Doktor Mohammed Amin Abolghassemi Fakhre ist an derselben Uni tätig. Er kommentierte:

„Es gibt einige Einschränkungen bei der Nutzung der Ejakulation als Behandlung der nasalen Verstopfung, beispielsweise lässt sie sich nicht außerhalb des Hauses anwenden und funktioniert nicht, wenn man keinen Sexpartner hat.“ Doch es gibt noch ein anderes Problem.

Lustkiller: Pollenallergie

Dr. Marc Goldstein, Chef-Allergologe des Pennsylvania Hospital betonte 2020 gegenüber dem Portal „Refinery29“, dass zu den Allergiesymptomen erstens ein gewisser Verlust des sexuellen Appetits gehören kann und „Menschen mit Allergien oft nicht so gut schlafen und unter Ermüdungserscheinungen leiden, was den Sexualtrieb mindert“.

Zudem stellt der Verfasser dieses Artikels die im Kontext seiner Meinung nach nicht ganz unerhebliche Frage, wer denn bitte schön mitten beim Geschlechtsakt gerne einen 200-Stundenkilometer-Nieser ins Gesicht bekommt …

Quelle: ladbible.com