Erster dokumentierter Fall in der Menschheitsgeschichte: Junge mit drei Penissen geboren – Im Irak würde kürzlich ein Junge mit drei Penissen geboren. Laut den behandelnden Ärzten ist dies der erste Fall einer „Triphallia“, der bei einem Menschen jemals nachgewiesen und in einer Studie detailliert festgehalten werden konnte.

Dem im „International Journal of Surgery Case Reports“ veröffentlichten Fallbericht zufolge, war der drei Monate alte Junge aus der Stadt Dohuk, in der Region Kurdistan, von seinen Eltern wegen einer Schwellung des Hodensackes ins Krankenhaus gebracht worden.

Dort bemerkten die Ärzte schnell, dass der Junge zwei zusätzliche Penisse hatte: Einer davon maß zwei Zentimeter und wuchs an der Wurzel des eigentlichen Penis, der andere war etwa einen Zentimeter groß und befand sich unterhalb des Hodensacks.

Die Ärzte untersuchten, ob das Kind während der Schwangerschaft Drogen ausgesetzt gewesen oder ob es bereits zuvor zu genetischen Anomalien in der Familie gekommen war, konnten jedoch nichts dergleichen als Ursache ausmachen. Der Grund für die Fehlbildung ist nach wie vor ein Rätsel.

Weitere Untersuchungen zeigten, dass keines der beiden Extra-Gliede über eine Harnröhre verfügte, weshalb man zu dem Schluss kam, dass eine Operation die beste Option sei. Also wurden die zusätzlichen Penisse in einem Eingriff entfernt, der glücklicherweise ohne Komplikationen verlief. Der Junge hat sich ohne negative postoperative Auswirkungen erholen können.

Dennoch resümieren die Ärzte, dass die Behandlung derartiger Fälle schwierig sei, gebe es dabei doch sowohl medizinische als auch ethische und kosmetische Aspekte zu bedenken.