Erklärung geht viral: Frau erläutert die Mikro-Penisse antiker Statuen – Viele Standbilder, vor allem aus der griechischen Antike, zeigen besonders männliche Männer auf dem Höhepunkt ihrer körperlichen Kraft. Muskelberge, die Speere und Schilde halten oder mit schwellendem Bizeps eigenhändig Löwen und Bären erwürgen. Und doch sind die meisten männlichen Statuen nackt. Aber warum? Eine Frau hat es in einem Video erklärt. Es ging viral, ihr Kanal feiert über vier Millionen Aufrufe.

Nutzerin Ruby Reign wunderte sich auf TikTok, warum die Penisse der abgebildeten Männer im Vergleich zum Rest des Körpers so klein sind. In ihrem Video fragt sie die User: „Habt ihr euch schon mal gefragt, warum so viele dieser antiken griechischen Statuen so kolossal und muskulös sind, aber nur so einen kleinen Schritt haben? Nun, ich bin der Sache auf den Grund gegangen.“

Dabei sollte sich herausstellen:

In der Antike gab es eine andere Einstellung zu Begriffen wie „höher, schneller, weiter“ – zumindest in körperlicher Hinsicht. Während viele Leute alles Mögliche heute in fast jeder Hinsicht besonders groß haben wollen, seien es Flatscreens, männliche Genitalien oder kilometerhohe Wolkenkratzer, sah man das im antiken Griechenland anders. Ruby fährt in ihrem Video fort: „Was ich nicht wusste, war, dass die Griechen ihre Feinde, die Ägypter, die Satyrn und sogar die Narren in den Komödien oft mit großen Anhängseln darstellten.“

Sie erläutert: „Es war also eine ziemlich negative Sache, was heute ganz anders ist. Ich habe also herausgefunden, dass im antiken Griechenland ein großer P. schlecht und ein kleiner P. gut war. Aber warum war das so? Das ist natürlich etwas anderes als heute.“ Sie fand heraus, dass dies etwas mit der Einstellung der Menschen zu tun hatte:

Ruby fasst zusammen:

„Es stellte sich heraus, dass im antiken Griechenland ein kleines Anhängsel als Zeichen von Tugend, Höflichkeit, Selbstbeherrschung oder Disziplin galt. Ein größeres hingegen war ein Zeichen für Geilheit, Völlerei und Barbarei, was ziemlich interessant ist, weil es sich von dem unterscheidet, was wir heute kennen“. Wieder etwas gelernt.

@rubysaysstuff

I sound like some kind of wannabe professor but I found this kinda interesting #foryou#historytok#ancientgreece#fyp#history#randomfacts

♬ original sound - Ruby

Quelle: ladbible.com