Es ist die Aufgabe der Wissenschaft, drängendste Fragen zu beantworten, die die Menschheit bewegen. So wie die Beantwortung dieser Frage: Warum genau knacken eigentlich unsere Fingergelenke unter Druck? Dieses bedeutsame Problem der Weltgemeinde ist endlich keines mehr, denn die Forscher haben eine Antwort auf diesen heiß diskutierten Problempunkt gefunden.

Eine kombinierte Forschungsanstrengung von Wissenschaftlern aus den USA sowie Forschern des École Polytechnique aus Palaiseau in Frankreich gibt die Antwort. Die Wissnschaftler veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Untersuchung in den renommierten „Scientific Reports“: Das Knacken in den Gelenken wird immer dann hörbar, wenn eine sogenannte Kavitationsblase in der Gelenkflüssigkeit platzt. Dies konnten die Experten mithilfe eines mathematischen Modellversuchs nachweisen.

Den Forschern zufolge müssen für das Knacken nicht einmal sämtliche Blasen zwischen den Gelenken zerbrechen, es genügt, wenn sich wenige öffnen. Zudem lieferten die Wissenschaftler eine Antwort darauf, warum nicht jeder Mensch mit den Knöcheln knacken kann: Bei manchen sind die Abstände zwischen den Knochen am Gelenk einfach zu groß – der Druck kann beim Auseinanderziehen nicht genug sinken, Bläschen entstehen erst gar nicht. Auch eine weitere Frage konnte von der Studie beantwortet werden:

Nein, es ist nicht schädlich, mit den Gelenken zu knacken.

Quelle: deutschlandfunk.de