Das Ergebnis der folgenden Studie mag hart klingen, aber ganz ehrlich: So richtig wundern tut es uns nicht! Das Marktforschungsinstitut „YouGov“ stellte 1.228 repräsentativ ausgewählten Eltern nämlich die Frage, ob diese es bereuen, Kinder bekommen zu haben. Okay, vernichtend sind die dabei gewonnen Erkenntnisse jetzt nicht unbedingt. Aber Lust aufs Kinderkriegen machen sie auch nicht wirklich.

Erst einmal die guten Nachrichten: 77 Prozent gaben an, dass ihnen das Elternsein Genugtuung bereitet. Und ganze 95 Prozent bestätigten sogar, ihre Kinder zu lieben. Der eine oder die andere ist jetzt vielleicht erschrocken ob der fehlenden fünf Prozent. Aber geht einfach mal zur Ferienzeit ins Schwimmbad. Dann wisst ihr, wo die sind!

Nun die schlechten Neuigkeiten: 20 Prozent der Eltern bereuen es, ein Kind bekommen zu haben! Hätten sie die Wahl, sie würden es nicht noch einmal tun.

Mehr als die Hälfte fühlt sich zudem durch ihren Nachwuchs zumindest manchmal in der persönlichen Entfaltung eingeschränkt, während 44 Prozent der Aussage zustimmten, sich schon einmal für die Kinder und die Familie aufgeopfert zu haben. Aufseiten der Mütter denken weitere 44 Prozent, dass die eigene Karriere ohne Geburt besser verlaufen wäre. Bei den Vätern glauben dies bloß 20 Prozent.

Mit Blick auf die eigene Kindheit gibt einem das schon zu denken. Dafür kann man mit diesem Wissen aber sicherlich viel Spaß auf den sonst so öden Elternabenden in der Schule haben. Einfach mal abzählen. 1, 2, 3, 4 … bereut die Geburt des Kindes! 1, 2, 3, 4 …

Quelle: infranken.de