Einträglicher Karriere-Wechsel: Ex-Optikerin verdient als „Hündin“ 6-stellig im Internet – Manche Menschen kommen auf kreative Ideen, wenn sie aus dem angestellten Berufsleben in die Selbstständigkeit wechseln. Es gibt Möglichkeiten, Geld zu verdienen, die glaubt man erst, wenn man sie gesehen hat. Mit manchen kann man reich werden. So wie die Dame aus diesem Video – die eine Hündin spielend im Internet sechsstellige Beträge verdient.

Eigentlich ist die 21-jährige Jenna Phillips aus Austin, Texas (USA) Optikerin. Sie sagt, sie habe sich schon immer eher als Hund gefühlt, gerne einen Welpen gespielt, Bälle geholt und sich dafür Kommentare wie „Gutes Mädchen“ abgeholt. Zwei Jahre arbeitete sie als Optikerin, eröffnete aber später ein Konto bei der Seite „OnlyFans“.

Dort brachte sie 18 Monate lang relativ harmlose Fotos und Videos an den Mann, bevor sie in Chicago auf zwei Männer traf, die ihr von der „Pet Play Szene“ erzählten.

Unter dem Namen „thatpuppygirl“ begann sie damit, für Anhänger dieses speziellen Fetischs freizügigere und sexuellere Videos von sich zu veröffentlichen.

Ihre Nutzer zahlen 20 US-Dollar monatlich für den Zugang zu diesen unzensierten Inhalten, in denen sie nackt wie ein Hund badet oder sich ebenso an der Leine führen lässt. Damit ging ihr Konto durch die Decke und wurde zu einem Vollzeitjob, ihre Einnahmen verhundertfachten sich.

Nun verdient Jenna nach eigener Auskunft mehr als sechsstellige Beträge monatlich. Insbesondere die auf Fanwünsche hin maßgeschneiderten Videos sind einträglich – 1200 US-Dollar nimmt sie für einen Clip, bei dem sie pikante Aufforderungen ihrer Fans umsetzt. Je unzüchtiger, desto teurer. Jenna zu ihrem neuen Job:

„Das ist, was ich am liebsten tue. Ich bin so dankbar, dass ich für meinen Lebensunterhalt bezahlt werde, indem ich etwas tue, das ich auch dann tun würde, wenn es gar kein Geld gäbe.“ Übrigens betont die 21-Jährige, dass sie niemals auch nur auf die Idee kommen würde, Szenen mit echten Hunden zu drehen:

„An meinen Dreharbeiten sind keine Tiere beteiligt und werden es auch nie sein.“

Quelle: 9gag.com