Einstellung als Polizistin wegen Oben-Ohne-Fotos abgelehnt: Ex-Modell klagt vor Verwaltungsgericht – Eigentlich hätte sein Fall am Dienstag vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht verhandelt werden sollen, doch das ehemalige Fotomodell, welches auf Einstellung in den nordrhein-westfälischen Polizeidienst klagen wollte, macht nun doch noch einen Rückzieher. Die Gründe dafür sind nicht bekannt.

Zuvor hatte das Land NRW die Einstellung der Frau abgelehnt.

Als Begründung gab man an, dass ihre Tätigkeit als Fotomodell und ihr Internetauftritt, bei dem auch Oben-Ohne-Bilder zu sehen waren, eine Außenwirkung hätten, die mit dem Beruf einer Polizeibeamtin nicht zu vereinbaren sei.

Wie es im Vorfeld der Verhandlung vonseiten des Gerichts hieß, habe die Frau aus Krefeld ihr Gewerbe als Fotomodell jedoch bereits abgemeldet.

Wie das Gericht letztendlich geurteilt hätte, wird man nun, da sie ihre Klage zurückgezogen hat, aber nicht mehr erfahren.

Dabei hatte ein Fall aus Münster, bei dem tätowierte Bewerber ihren Zugang erfolgreich einklagten, gezeigt, dass es gehen kann. Seinerzeit hatten die Richter geurteilt, dass eine Tätowierung dem Auftreten als Polizisten nicht mehr zwingend entgegenstünde.

Quelle: waz.de