Die Zeit wird knapp, aber noch ist es nicht zu spät, sich mit Weihnachtsgeschenken einzudecken. So man denn überhaupt eine Idee hat, was man verschenken soll. Vielleicht hilft euch ja ein Blick auf aktuelle Zahlen aus dem Handel. So hat zum Beispiel eine Studie des Verbraucherforums „mydealz“ ermittelt, welche Produkte in der aktuellen Weihnachtssaison besonders gut laufen. Auf Basis der Analyse von ganzen 13,2 Millionen Transaktionen weiß man, dass unter den Weihnachtsbäumen vor allem Elektronik, Mode sowie Unterhaltungsprodukte liegen werden.

Laut einer ganzen Reihe von Verbraucherbefragungen opfern wir Deutschen in diesem Jahr im Schnitt um die 16 Milliarden Euro auf dem Altar des Konsums, während die Händler selber auf Basis einer Erhebung des Handelsverbands HDE sogar auf einen Umsatz von 91,1 Milliarden Euro tippen. Da liegen freilich Welten zwischen. Wo sich jedoch alle einig sind, ist die wachsende Bedeutung des Online-Handels. Schon mehr als die Hälfte der Deutschen hat sich den Stress in den Einkaufsstraßen erspart und bequem von Zuhause aus eingekauft.

Jeder dritte Kauf (31,2 Prozent) entfiel dabei auf Elektronikprodukte wie Fernseher, Videospielkonsolen oder Smartphones, jeder achte (13,1 Prozent) auf Mode und Accessoires. Den dritten Platz belegen mit 8,2 Prozent Unterhaltungsprodukte wie Filme, Musik und Spiele. Es folgen Möbel und Dekoartikel (7,1 Prozent), Spielzeug (4,6 Prozent) und Lebensmittel (4,2 Prozent), Letztere hauptsächlich in Form von Schokolade und Pralinen. Wenig originell, macht Frauen aber glücklich. Gutscheine liegen im Ranking bisher mit 3,3 Prozent noch weit hinten, erfahrungsgemäß wird hier die Zahl in den letzten Tagen vor Weihnachten jedoch noch merklich ansteigen. Als Nächstes reihen sich Mode und Zubehör für Babys mit 2,8 Prozent und Software mit 2,5 Prozent in die in die Top-Ten, welche schließlich von Kosmetika und Parfüm mit 2,3 Prozent hinten dichtgemacht wird.

Quelle: frankenpost.de