Ein Inferno aus 1 Mio. Streichhölzern: Mann zündet Riesen-Patrone an – Menschen, die ihre Hobbys lieben, sehen die dafür aufgewandte Zeit oft in einem anderen Maßstab als ihre Umgebung. Ebenso wie die Materialien, die dafür draufgehen. 200 Stunden sind nun mal viel Lebenszeit – der Macher des nun folgenden Videos hat diese darauf verwandt, eine Million Streichhölzer zusammen zu kleben.

Das Resultat der Mühen wurde dann am Ende abgefackelt

Wie nahezu alles auf der Welt fing auch das Phänomen der Streichholzvideos auf dem Portal YouTube vergleichsweise klein an: Die Videomacher klebten zwei-, dreitausend Zündhölzer anfangs nur zu Miniaturkunstwerken zusammen. Die präsentierten sie stolz ihren Zuschauern, Klick bekommen, Menschen erfreut, alles gut.

Irgendwann verlangte der Trend nach mehr: Mehr Streichhölzer, mehr Spektakel …

Der Wunsch der Zuschauerschaft wurde erfüllt: Todessterne aus „Star Wars“, Rennwagen, es gab nichts, was nicht erst aus Streichhölzern liebevoll zusammengeklöppelt – und dann abgefackelt wurde. Nun, zum Zeitpunkt dieses Artikels im Juni 2021, haben wir die Spitze des Hölzchenberges erklommen.

Wo diese Patrone brennt, wächst kein Gras mehr – von der Nachahmung wird abgeraten

Deutlich demonstriert durch das nun folgende Video des Kanals „Caters Clips“, bei dem ein Schüler besagte Million Streichhölzer zu einer gewaltigen Gewehrpatrone vereint hat. Klar, dass diese am Ende der ganzen Aktion der Geißel des Prometheus übergeben wird.