„Du bist nackt.“: Bodybuilderin darf wegen sexy Outfit nicht in Flieger – Seinen Flieger zu verpassen, ist schon ein wahrer Alptraum. Wie schlimm muss es dann aber wohl erst sein, wenn einem der Zutritt zum Flugzeug untersagt wird? Auf jeden Fall reicht es aus, um selbst eine muskelbepackte Powerfrau zum Weinen bringen, wie ein Vorfall in Amerika kürzlich gezeigt hat.

Bodybuilderin Deniz Saypinar (26) wollte eigentlich mit der American Airlines von Texas nach Florida fliegen

Daraus wurde zunächst jedoch nichts, da die Fluggesellschaft sie am Flughafen Dallas/Fort Worth nicht einsteigen lassen wollte. Als Begründung führten die Mitarbeiter an, dass Saypinar praktisch „nackt“ und ihr Outfit „verstörend“ für Familien sei.

Die Sportlerin tat ihren Unmut daraufhin in den sozialen Medien kund, wo sie als Fitness-Model und Influencerin über eine Million Follower hat. Die Videos sind inzwischen wieder gelöscht worden, laut der „Bild“ (https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/usa-bodybuilderin-darf-nicht-in-flugzeug-einsteigen-outfit-zu-sexy-77081698.bild.html ) beklagte Saypinar im Wartebereich des Flughafens aber mit tränenerstickter Stimme: „Ich kann verdammt noch mal nicht glauben, was eben passiert ist. Die Fluggesellschaft hat mich nicht in den Flieger gelassen wegen meines Outfits.“

Man hätte ihr gesagt: „Du bist nackt.“

„Ladbible“ (https://www.ladbible.com/news/news-onlyfans-model-kicked-out-of-26000-a-week-rental-for-bikini-pic-20210702) forschte nach und fand heraus, dass einem Fluggast am fraglichen Tag tatsächlich der Zutritt verweigert worden war.

Ein Sprecher der Airline erklärte: „Wie in unseren Beförderungsbedingungen angegeben, müssen alle Fluggäste angemessen angezogen sein, anstößige Bekleidung ist an Bord nicht erlaubt.“ Darauf habe man die betroffene Person hingewiesen.

Die türkischstämmige Bodybuilderin, die extra aus ihrem Heimatland ausgewandert war, um der dort vorherrschenden konservativen Denke zu entfliehen, erzählt wiederum:

„Ich mag es, meine Weiblichkeit zu betonen, aber ich würde mich niemals so anziehen, dass es jemand als anstößig empfinden würde. Ich bin erwachsen und zivilisiert genug zu wissen, was ich anziehen kann und was nicht.“

Glücklicherweise wurde die Influencerin zumindest auf eine spätere Maschine umgebucht, so dass sie ihr Ziel Miami am Ende doch noch wohlbehalten erreichen sollte.

Quelle: bild.de