Die Macht der Fellnasen: Malaysischer Polizist erliegt dem Charme einer Katze – Nachdem die in Malaysia bis zu diesem Zeitpunkt seit fast sechzig Jahren regierende UMNO-Partei 2018 infolge eines heftigen Korruptionsskandals abgewählt wurde, übernahm Muhyiddin Yassin die Rolle des Premierministers. Doch gerade mal 18 Monate später, sieht sich auch dieser gezwungen, das Handtuch zu werfen, nachdem Yassin das Vertrauen der Parlamentsmehrheit eingebüßt hatte.

Verliert der Premierminister die Mehrheit, muss er zurücktreten – so sieht es die malaysische Verfassung vor. Dementsprechend hat Yassin dann auch kürzlich im Königspalast seinen Rücktritt vor König Al-Sultan Abdullah eingereicht, der akzeptierte und nun einen neuen Anführer ernennen muss.

Während sein Vorgänger Najib Razak sich nach wie vor wegen Korruption, Bereicherung und Geldwäsche vor Gericht verantworten muss, wurde Yassin sein schlechtes Pandemie-Management im Zuge der Corona-Krise zum Verhängnis.

Global gesehen hat Malaysia auf die Anzahl der Einwohner gerechnet eine der höchsten Infektions- und Todesraten

Der Ärger in der Bevölkerung ist entsprechend groß, weshalb vermehrt bewaffnete Polizisten vor dem Haupttor des Nationalpalastes Wache stehen, um die Übergangsregierung zu schützen.

Ein Video von eben jenen Wachen zeigt nun aber, wer in Malaysia – und vermutlich auf der ganzen Welt – wirklich das Sagen hat: Nicht etwas Regierungen, Parlamente oder Königshäuser … nein, es sind Katzen!

Der Clip, der derzeit viral geht, zeigt nachdrücklich, wie einer der Männer dem Charme eines Straßenkaters hoffnungslos unterliegt und dessen Avancen, ihn doch gefälligst zu kraulen, bereitwillig immer wieder nachgibt.

Seinen eigentlichen Job scheint er dabei vollkommen aus den Augen zu verlieren. Aber was soll man denn auch machen, wenn so ein kleiner Herrscher schnurrend Aufmerksamkeit einfordert?!

Das ist wahre Macht!

Quelle: spiegel.de