„Die Leute hatten überall Sex.“: Ehemaliges Playmate berichtet über Hefners Partys – Als ehemaliges Playmate war Jenna Bentley bei den berühmt-berüchtigten Halloween-Partys in Hugh Hefners Playboy Mansion als Bunny mit dabei, und verrät nun, wie es dort hinter den Kulissen zugegangen ist.

Was ursprünglich als private Party für Hefner und seine Freunde begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einem der wildesten und verschwenderischsten Exzesse überhaupt entwickelt, im Zuge dessen es an prominenten Gesichtern nicht mangelte.

Jenna selber war als Model mit einem Mann zusammen, der auf der Party eingeladen war. Dort traf sie auf Hefner und wurde prompt gefragt, ob sie sich nicht nackt als Schmetterling bemalen lassen wolle.

„Ich war von allem überwältigt, jedes Detail war perfekt und es wurden keine Kosten gescheut“, erklärt Jenna gegenüber „The Sun“.

„Ich habe Hef getroffen, bevor die Party begann, und er hat mich gefragt, ob ich bei der Körperbemalung mitmachen möchte. Ich habe natürlich ja gesagt, es fühlte sich surreal an.“

Es dauerte ganze vier Stunden, den Latexanzug auf den Körper der damals 18-Jährigen auftragen zu lassen.

„Alle waren so professionell, aber ich musste wirklich völlig nackt dastehen, während die Farbe aufgetragen wurde. Ich war komplett nackt, hatte kein einziges Haar am Körper und das Kostüm war so kompliziert und detailliert mit winzigen Juwelen überall.

Ich war so besorgt, dass ich schwitzen würde und die Farbe abfärben oder etwas auf das Kostüm kleckern könnte, aber es war perfekt. Jeder hatte ein anderes Kostüm, und das Haus war völlig verwandelt.“

Anschließend mischte sich Jenna unter das feiernde Volk und wurde dabei Zeuge der zahlreichen nicht jugendfreien Vergnügen:

„Die Leute hatten überall Sex. In den Grotten, im Pool und ich habe sogar ein Paar gesehen, das es im Kürbisfeld getrieben hat.“

Jenna weiter: „Sie können davon ausgehen, dass berühmte Musiker, Politiker und Prominente da waren. Es hat so viel Spaß gemacht. Wenn die Wände nur sprechen könnten.“

Nachdem Jenna im Laufe des Abends die anderen Playboy-Bunnys kennengelernt hatte, war sie sich sicher: „Das möchte ich auch!“ Nicht zuletzt, weil sie sich bei dieser Gelegenheit ihrer eigenen Sexualität bewusst wurde:

„Es war eine so intensive Erfahrung, dass ich zum ersten Mal wirklich wusste, dass ich mich zu Frauen hingezogen fühle.“

„Bis zu diesem Abend dachte ich immer, ich sei heterosexuell. Ich fühlte mich von klein auf zu Frauen hingezogen, aber ich verwechselte das damit, dass ich sie hübsch fand und so aussehen wollte wie sie.“

Mit dem Tod von Hugh Heffner ist die berühmte Playboy Mansion dem Verfall anheimgefallen und wurde sogar von Plünderern heimgesucht. Mittlerweile scheint es jedoch, dass die Villa derzeit umfassend renoviert und vonseiten des neuen Besitzers wieder in einen bewohnbaren Zustand zurückversetzt wird.

Quelle: thesun.co.uk