Deutscher Jagdverband warnt: Wölfe werden bald auch in Großstädten auftauchen – Der Wolf ist in deutschen Wäldern schon seit Jahren wieder auf dem Vormarsch. Im Netz häufen sich entsprechend Videos von Begegnungen mit Meister Isegrim und auch die Landwirte klagen immer häufiger über gerissene Tiere. Wie der Deutsche Jagdverband nun warnt, könnte es in Zukunft zudem sogar in Großstädten immer öfter zu Sichtungen kommen.

Der Vizepräsident des Deutschen Jagdverbandes und Wolfsbeauftragte Helmut Dammann-Tamke erklärte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“:

„Es ist nicht so wie in den Grimm’schen Märchen, dass Wölfe nur durch finstere Wälder streifen. Die gibt es in unserer Kulturlandschaft ohnehin kaum noch.“

Mit Blick auf das „exponentielle Wachstum“ der Population des Wolfes werde es entsprechende Begegnungen künftig von daher auch in urbanen Zentren geben.

In diesem Zusammenhang zieht Dammann-Tamke einen Vergleich zu den Wildschweinen, welche über einen ähnlich ausgeprägte Intelligenz wie die Wölfe verfügen.

Diese seien zum Beispiel in Berlin mittlerweile sogar am helllichten Tag zu sehen, hätten sie doch gelernt, dass der Mensch für sie keine Bedrohung darstelle.

Da drängt sich dem Experten zufolge die Frage förmlich auf: „Warum sollte dieser Lerneffekt nicht auch beim Wolf eintreten?“

Quelle: tag24.de