Wenn man eine Urlaubsreise plant, gilt es eine ganze Reihe von Faktoren zu beachten. Allen voran das eigene Budget. Flüge bekommt man heutzutage bei rechtzeitiger Buchung zu Spottpreisen, aber was nutzt das, wenn ein Kaffee in Sichtweite des Eiffelturms 10 Euro kostet? Könnte man darauf notfalls noch verzichten, wird es in Sachen Bier schon etwas heikler. Besucher des Oktoberfestes in München können da ein Lied von singen. Satte 11,50 Euro werden dort für die Maß fällig. Wem das zu teuer ist, dem verraten wir nun, wo das Bier in Europa am günstigsten ist.

Oder genauer: Die fleißigen Bienchen der Reise-Plattform „Musement“ verraten es uns. Die haben sich nämlich die Mühe gemacht, zu analysieren, was der Reisende in europäischen Gaststätten im Schnitt für einen halben Liter des regionalen Bieres zahlen muss.

Im Norden wird’s teuer

Wer einen Urlaub in den hohen Norden plant, sollte sich besonders viel „Trink-Geld“ einstecken. Kommt man in Schweden mit 5,78 Euro noch vergleichsweise günstig weg, blättert man in Dänemark schon 6,04 Euro für den halben Liter hin. In Finnland werden bereits 7 Euro fällig, Norwegen schlägt mit 8,95 Euro zu Buche, was nur die Isländer mit happigen 9,64 Euro toppen. Die einheimischen Sorten sind es allerdings wert, probiert zu werden. 

Hierzulande beläuft sich der halbe Liter auf durchschnittlich 3,50 Euro, wobei der Wert vom Preiswahnsinn auf den Wiesn tatsächlich nach oben gezogen wird. In Belgien kostet es auch ohne Oktoberfest 4 Euro, in den Niederlanden 4,50 Euro und die Franzosen verlangen 7 Euro.

Während man es sich in Spanien mit moderaten 3 Euro schon gut gehen lassen kann, wird es nur ein Land weiter, in Portugal, mit 1,75 Euro so richtig günstig. Noch weniger zahlt ihr nur in den östlichen europäischen Ländern, in denen ihr größtenteils für unter zwei Euro wegkommt. In Moldawien gibt es den halben Liter sogar für schlanke 83 Cent, im Tiefpreis-Spitzenreiterland Ukraine für gerade mal 81 Cent.

Quelle: bild.de