Das „einfache“ Leben: Eine junge Frau und ihr Mähdrescher – Als im Jahr 2008 der erste „Landwirtschafts-Simulator“ auf dem PC erschien, hat man die Macher des Spiels ob dieser vermeintlich bescheuerten Idee belächelt. Mittlerweile ist der digitale Bauernhof allerdings unfassbar erfolgreich und hat es auf nunmehr 13 Teile (die Switch-Portierung miteingerechnet) sowie unzählige Fans weltweit gebracht.

Offenbar hatte man mit dem unaufgeregten und entschleunigten Spielprinzip einen Nerv getroffen. Keine Frage, dass es in der wahren Agrarwirtschaft alles andere als gechillt zugeht, aber die Leute sehnen sich offenbar nach dem, was man gemeinhin „das einfache Leben“ nennt.

All jenen ist das folgende Video gewidmet, in dem – so viel muss der Fairness halber vorweggenommen werden – nichts anders passiert, als dass eine junge, vermeintlich italienische Landwirtin namens Giulia mit ihrem Mähdrescher des Typs New Holland CR9060 auf einem 3,5 Hektar großen Grundstück mit Soja aus zweiter Ernte ihrer Arbeit nachgeht.

Warum man sich das ansehen sollte? Nun, vielleicht aus dem gleichen Grund, weshalb sich bereits über 12 Millionen Menschen Giulias erstes Video angesehen haben: Weil es etwas Meditatives hat, eine Pause von der allgegenwärtigen medialen Druckbetankung mit Drama und Gewalt darstellt, diese durch Sinnhaftigkeit ersetzt und einer gewissen Schönheit nicht entbehrt.

Das liegt natürlich nicht zuletzt auch an Giulia, eine Frau, wie man sie dem Macher des Videos zufolge nur selten findet: „Jung und mit diesem Wunsch, diese harte Arbeit zu tun. Ich habe großes Vertrauen in dieses Mädchen, ihr Potenzial ist wirklich bemerkenswert, der Kopf auf ihren Schultern vorhanden und der Wille auch.“