Supercar-Liebhaber müssen bei diesen Bildern ganz, ganz stark sein: Bei einem Luxusauto-Treffen eines Londoner Händlers kam es zu einem folgenschweren Desaster, das einen Lamborghini Huracán Performante in eine Ansammlung aus Kunststoff und Altmetall verwandelte. Das graue Geschoss bohrte sich in einen Baum. Unten findet ihr das Video, das den Vorfall dokumentiert.

Auf einer engen Straße mit geparkten Autos stehen der graue Huracán Performante und sein grünes Gegenstück aus demselben Stall. Der Fahrer lässt den V10 aufheulen und tritt trotz der suboptimalen Bedingungen aufs Gas – wohl auch, um die Anwesenden zu beeindrucken. Launch Control. Die Fahrt endete an einem Alleebaum. Kein Totalschaden, aber nahe dran. Es wird eine Menge handwerkliches Geschick und Ersatzteile brauchen, den Lambo herzurichten.

Ein „normaler“ Huracán wäre diesbezüglich schon eine finanzielle Herausforderung für den Besitzer, falls die Versicherung sich aufgrund der Eigenverschuldung zu zahlen weigert. Doch der Performante steht noch einmal auf einem ganz anderen Blatt – spezielle Lufteinlässe und andere Einbauten unterscheiden ihn von der Grundversion. Das dürfte ein teurer Spaß werden, selbst für jemanden, der sich solch einen Wagen leisten kann.

Wenigstens wurde niemand verletzt – vom Ego des Lambo-Fahrers sicher mal ganz abgesehen.