Es war eine gefährliche und vor allem peinliche Situation für eine junge Frau in Mandi (Indien): Sie setzte sich in einem Autohaus in einen brandneuen Wagen – und dann brach die Hölle los, als sie zu einer unfreiwilligen Probefahrt ansetzte, die Sachschäden an dem Wagen und dem Autohaus anrichtete und nach einer Fahrt durch die Glasscheiben auf unrühmliche Weise draußen endete.

Die Aufnahmen der Sicherheitskamera des Autohauses vom 18. Februar 2019 zeigen, wie sich die junge Frau in einen Hyundai Elite i20 setzt, während ihre Eltern mit einem Autohändler sprechen. Wahrscheinlich war der Frau ein Schlüssel ausgehändigt worden, damit sie bestimmte Funktionen des Wagens im angelassenen Zustand ausprobieren konnte. Doch aus irgendeinem Grund legte sie einen Gang ein und kam an das Gaspedal.

So urplötzlich, dass der Wagen einen Sprung nach vorne machte

So schoss sie durch die Frontscheibe des Autohauses und das Fahrzeug krachte zu allem Überfluss auch noch einen Meter in die Tiefe, um das Heck zweier weiterer geparkter Hyundai-Neuwagen zu zerstören. Es war diese Kollision, die ihre Irrfahrt beendete.

Das lokale Magazin „Drives Park“ mutmaßt, dass die Frau nicht nur den Wagen anließ, sondern, nachdem sie erst einmal auf das Gaspedal gekommen war, als Fahranfängerin aus reiner Panik mit dem Fuß Kitt gab. Sollte dies der Fall sein, müsste sie jedoch zuvor auch die Handbremse des Wagens gelöst haben. Der Sachschaden beläuft sich auf 400.000 indische Rupien bzw. umgerechnet 4947 Euro.

Quelle: carscoops.com