Corona-Pandemie: Schockvideo gegen Impfmuffel – Auch wenn sich die Corona-Krise hierzulande abgeschwächt hat, so hat sie weiterhin Bestand. Weltweit wird konsequent weitergeimpft. Allerdings gibt es zahlreiche Menschen, die sich nicht gegen das Corona-Virus impfen lassen wollen. In Australien kämpft man zurzeit mit vermehrten Corona-Fällen, weshalb die Regierung zu härteren Maßnahmen gegriffen hat.

Unter anderem mit einem ziemlich drastischen Schockvideo, das Menschen wachrütteln soll, die sich einer Impfung bis dato verweigern. Es ist ein ziemlich bedrückendes Video, sieht man dort doch eine Frau im Krankenhaus, die verzweifelt nach Luft ringt. Man hört dabei nur ihre Atemgeräusche sowie die Pieptöne medizinischer Geräte.

Diese Frau kämpft um Luft, keucht und fleht „Warum hilft mir keiner?“. Am Ende schaut sie direkt in die Kamera, das Bild wird schwarz und ein Schriftzug mit den Worten „COVID-19 kann jeden treffen. Bleibt zu Hause. Lasst Euch testen. Bucht Eure Impfung.“ wird eingeblendet.

Kritik am Schockvideo

Dieses von der australischen Regierung in Auftrag gegebene Video ist sicherlich harte Kost. Seither wird der Videoclip heiß diskutiert und kritisiert. Nicht wenige finden das Video „taktlos“, andere sehen darin nur eine unnötige „Angstkampagne“. Die australische Wissenschaftlerin Jessica Kaufman warnte sogar, dass dieses Schockvideo den gegenteiligen Effekt auslösen könnte.

Denn laut Kaufman würden derartige drastische Bilder Angst bei den Menschen auslösen. Aber nicht vor dem Corona-Virus, sondern den Nebenwirkungen der Impfstoffe. Regierungschef Scott Morrison sagte in einem Interview mit „Sky News“, dass dieses Video nicht nur eine Aufforderung zur Impfung sei, sondern auch ein Appell an alle, den Lockdown-Maßnahmen Folge zu leisten.

Zum Weiterlesen

Quelle: faz.net