Corona-Krise: Merkel kippt Oster-Lockdown – Nachdem in ganz Deutschland Verwirrung über die von der Regierung angekündigten Ruhetage über Ostern herrschte, und sich seitens Wirtschaft, Presse und Politik eine Welle der Entrüstung über die Verantwortlichen hinter dieser Entscheidung entlud, scheint es jetzt, als sei der Plan so schnell wieder vom Tisch, wie er gekommen war.

Nach Informationen der „Bild“ hat die Bundesregierung das Vorhaben wieder gestoppt, sowohl den Gründonnerstag als auch den Ostersamstag zu Ruhetagen zu erklären.

Gleich zu Beginn des heute im Nachgang der jüngst beschlossenen und harsch kritisierten Corona-Maßnahmen kurzfristig einberufenen Blitz-Gipfels erklärte Merkel, die volle Verantwortung zu tragen. Der Ruhetag sei ihr Fehler gewesen.

„Beim Kopf durch die Wand gewinnt immer die Wand.“

Sowohl Ministerpräsident Markus Söder als auch CDU-Chef Armin Laschet sprachen der Kanzlerin laut der „Bild“ Respekt für dieses Schuldeingeständnis aus.

Dennoch sehen sich alle Beteiligten in der Verantwortung, waren doch auch die zuständigen Ministerien befragt worden, ob eine erweiterte Osterruhe rechtlich überhaupt möglich sei.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther betonte in der Sitzung wiederum, dass es gut sei, und Vertrauen schaffe, wenn man Dinge auch mal zurücknimmt.

Quelle: bild.de