Tampons für seine Frau zu kaufen ist ein wenig, als würde man sich Drogen besorgen. In geduckter Haltung schleicht man umher und versucht dabei möglichst unauffällig vorzugehen, damit auch ja keiner mitkriegt, was man da gerade tut. Aber falls es euch beruhigt: Vielleicht könnt ihr beides demnächst ein einem Rutsch erledigen.

Denn neuartige Cannabis-Tampons sollen sehr effektiv bei Menstruationsbeschwerden sein und stellen somit eine verträgliche und natürliche Alternative zu all den Pillen und Mittelchen der Pharmaindustrie dar. Dazu bedient man sich einer Mischung aus Kakaobutter, THC-Öl und einem Hanfstoff, welche vor der Nutzung eines regulären Tampons eingeführt wird. Die Cannabionide gelangen dadurch direkt in den Blutkreislauf, blockieren die Schmerzen und entspannen die Muskeln.

Cannabis ist als schmerzlinderndes Mittel schon früher bei Menstruationsbeschwerden zum Einsatz gekommen, doch seit der Kategorisierung als „illegale Droge“ war damit Schluss. Dementsprechend sind die Cannabis-Tampons auch nur in den US-Bundesstaaten Colorado und Kalifornien erhältlich. Und auch dort nur unter Vorlage einer Karte für die Nutzung von medizinischem Marihuana oder einer ärztlichen Verschreibung.

Das ist mehr als ärgerlich, wenn man bedenkt, dass Frauen weltweit regelmäßig unter teils heftigen Krämpfen im Unterleib und Schmerzen im unteren Rückenbereich leiden. Diversen Berichten zufolge verschaffen die Cannabis-Tampons nämlich nicht nur nachhaltig Linderung, in manchen Fällen seien die Beschwerden sogar gänzlich verschwunden. Wie eine Dame gegenüber der Seite „Broadly“ zu Protokoll gab, bereits nach 20 Minuten!

Eine gute Sache also, doch auf einen legalen Erwerb hierzulande wird man wohl oder übel noch warten müssen. Und wer jetzt glaubt, das Thema gehe ihn als Mann nichts an, der sollte nicht vergessen, dass es einem Mann immer nur so gut geht wie seiner Frau!

Quelle: contra-magazin.com