Das ist zurzeit aber auch ein Hickhack mit der Legalisierung von Cannabis, findet ihr nicht auch?! Dabei könnte mit Blick auf die Schweiz alles so einfach sein. Dort können Kunden von Lidl nämlich seit kurzem ganz legal und offiziell Cannabis kaufen, um sich daraus ein schönes Hanf-Kippchen zu drehen.

Kein Scherz: In schweizerischen Lidl-Filialen werden seit Mitte April Hanfblüten verkauft. Dabei handelt es sich um Produkte des Startups „The Botanicals“, die als Ersatz für traditionelle Tabakwaren zum Selbstdrehen dienen. Der verwendete Hanf stammt aus der Schweiz und wird in teilautomatisierten Gewächshäusern und eigens für diesen Zweck angefertigten Indooranlagen unter Verzicht auf synthetische oder genveränderte Stoffe gezüchtet.

Für 1,5 Gramm aus dem Indoor-Anbau müsst ihr dabei umgerechnet um die 15 Euro locker machen. Der Drei-Gramm-Beutel aus dem Gewächshaus kostet dagegen rund 16,50 Euro. Erwerben könnt ihr die beiden Produkte in Lidl-Filialen in der Deutschschweiz und in der Romandie.

Wer jetzt aber glaubt, eine neues Kifferparadies quasi vor der Haustür zu haben, dem sei gesagt, dass die beiden Produkte mit unter einem Prozent nur sehr geringe Mengen an Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten, dem üblicherweise psychoaktiven und damit rauscherzeugenden Wirkstoff, der den Cannabis-Konsum aus Sicht Vieler überhaupt erst lohnenswert macht. Ansonsten wäre der Verkauf von Hanfblüten auch in der Schweiz in der Form nicht erlaubt.

Quelle: businessinsider.de