Bundeswehr: Das muss man beim Basis-Fitness-Test leisten – Wer vorhat, der Bundeswehr beizutreten, muss sich bewusst sein, dass man dazu körperliche Voraussetzungen mitbringen muss. So unterziehen sich Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr regelmäßig einem Basis-Fitness-Test, kurz BFT, wo die sportliche sowie motorische Leistungsfähigkeit festgestellt wird.

Der Sporttest umfasst dabei verschiedene Punkte wie Ausdauer, Schnelligkeit oder Koordinationsfähigkeit. Alle, die beim Bund am Bewerbungsverfahren teilnehmen, müssen sich dem Basis-Fitness-Test unterziehen. Wir zeigen euch, welche Disziplinen dieser umfasst.

Die Bundeswehr teilt ihren BFT in drei Disziplinen auf, die jeder in der vorgegeben Reihenfolge absolvieren muss.

Pendellauf/Sprinttest: 11×10 Meter in maximal 60 Sekunden

Es müssen insgesamt elf Sprints über zehn Meter absolviert werden und man darf maximal 60 Sekunden dafür brauchen. Zudem muss man den genauen Ablauf einhalten und man darf natürlich nicht abkürzen.

Klimmhang: mindestens 5 Sekunden

Bei der zweiten Disziplin muss man per Unterarmgriff an einer Stange ausharren, vergleichbar mit der Endposition bei einem Klimmzug. Diese Position muss man mindestens fünf Sekunden halten. Wer natürlich länger an der Stange hängen kann, erhält mehr Punkte.

Fahrrad-Ergometer-Test: 3000 Meter in maximal 6:30 Minuten

Die dritte und letzte Disziplin testet die Ausdauer. Der damalige 1000-Meter-Lauf wurde mittlerweile durch den 3000-Meter-Ergometer-Test ersetzt. Hierbei muss die Strecke in maximal 6:30 Minuten bewältigt werden.

Wer die Zeiten bei den drei Disziplinen nicht einhält, die Minimalpunktzahl nicht erreicht oder vorzeitig abbricht, besteht den Basis-Fitness-Test der Bundeswehr nicht. Bewertet wird der Test mit einem Punktesystem, wobei man bereits 100 Basispunkte nur für das Bestehen der Übungen erhält. Wer innerhalb der Disziplinen gute Leistungen zeigt, erhält Zusatzpunkte. Insgesamt können 400 Punkte erreicht werden.

Punkte-Bewertung beim Basis-Fitness-Test der Bundeswehr:

  • 100 bis 199 Punkte: ausreichend
  • 200 bis 299 Punkte: zufriedenstellend
  • 300 bis 399 Punkte: gut
  • Ab 400 Punkte: sehr gut

Quelle: fitbook.de