Bundestagswahlprogramm: Grüne wollen Hartz-IV-Satz deutlich anheben – Nach vielen Spekulationen im Vorfeld, steht das offizielle Wahlprogramm der Grünen nun fest. Dazu gehört unter anderem das Vorhaben, den Hartz-IV-Satz deutlich anzuheben und auch in Sachen Mindestlohn nachzubessern.

Konkret ist geplant, die monatlichen Hartz-IV-Zahlungen für die rund 5,4 Millionen Empfänger in Deutschland in der Grundsicherung zunächst um 50 Euro anzuheben. Wie Bundesgeschäftsführer Michael Kellner anlässlich des erst kürzlich stattgefundenen Bundesparteitages verkündete, sei dieser Vorschlag nun Bestandteil des Wahlprogrammes.

Der Nachwuchsverband Grüne Jugend verlangte sogar eine Erhöhung um 200 Euro, scheiterte jedoch mit dem Antrag

Im Rahmen des Parteitages wurde Annalena Baerbock zudem mit überwältigender Mehrheit als offizielle Kanzlerkandidatin bestätigt, und gemeinsam mit Co-Parteichef Robert Habeck als Spitzenduo in den Kampf um die Bundestagswahl gewählt.

Im finalen Bundestagswahlprogramm unter dem Motto „Deutschland. Alles ist drin“ revidierten die Grünen zudem das kategorische Nein zum Einsatz bewaffneter Drohnen und sprechen sich für massive Investitionen in den Bereichen Klimaschutz sowie soziale Sicherheit aus. Zudem sollen Vermögende im Sinne der Steuergerechtigkeit stärker belastet werden.

98 Prozent der Delegierten stimmten zum Abschluss des dreitägigen Parteitages für das Programm

Quelle: mdr.de