Deutschland ist im Ausland berühmt-berüchtigt für seinen Ordnungssinn. Man schätzt unsere Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, doch Deutsche sind auch als ziemliche … Pardon … Korinthenkacker verschrien. Das nun folgende Video eines Satire-Formats beschreibt die Zustände auf einem deutschen Wochenmarkt. Und was dort passiert, wenn jemand sich ein Brötchen mit Leberkäse gönnt…

Der Wochenmarkt in Celle wirkt auf den ersten Blick vollkommen normal, daran lässt auch die Anmoderation aus dem Off dieses „Extra 3“-Beitrags keinen Zweifel. Auf den ersten Blick … Denn wie das so ist, hat so ein deutscher Wochenmarkt natürlich Regularien und eine Art „Hausordnung“ – und die muss eingehalten werden, komme was da wolle. Sonst herrscht hier ja plötzlich noch Sodom und Gomorrha, wenn jeder tut, was er will! Oder so.

Der Celler Stadtrat will den Wochenmarkt jedenfalls schützen – davor, dass sich der Charakter der Veranstaltung ändert, hin zu einem „Lifestyle Consumer Markt“, was immer das sein soll. Damit nicht zu viele böse Fressbuden dort eröffnen, die warmes Essen ausgeben, sind eben genau diese Warmspeisen dort verboten. Darum muss man den Markt verlassen, wenn man sich ein warmes Leberkäse-Brötchen gegönnt hat – das mit Papier verhüllt und unsichtbar gemacht wird, ganz so, wie man es in den USA auf der Straße mit hartem Alkohol tut. Hier bleibt zum Abschluss ausnahmsweise nur zu sagen: Only in Germany…