Boris Becker: Abschiebung aus Großbritannien droht – Nachdem die einstige Tennis-Ikone wegen Insolvenzverschleppung in Millionenhöhe zu zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt wurde und seitdem im britischen Gefängnis verweilt, reißen die Negativmeldungen um Boris Becker nicht ab. So sorgt Becker immer wieder für die eine oder andere Schlagzeile.

Erst kürzlich gab es mächtig Stunk mit seinen Mitinsassen, die ihm eine Sonderbehandlung im Knast vorwarfen. Nun droht der nächste Ärger für Becker, dessen Wahlheimat seit zehn Jahren England ist. Denn wie die „Mail on Sunday“ berichtet, droht Boris Becker nach seiner Haft im Huntercombe-Gefängnis die Abschiebung nach Deutschland.

Demnach müsste er dann irgendwann wieder in Freiheit seine Wahlheimat ungewollt verlassen. So sagte ein Sprecher des englischen Innenministeriums gegenüber „Mail on Sunday“: „Jeder Ausländer, der zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird, wird zum frühestmöglichen Zeitpunkt für die Abschiebung in Betracht gezogen.“

Es ist also gut möglich, dass die Tennis-Legende Boris Becker dann spätestens bis 2024 „Goodbye“ sagen muss.

Quelle: bild.de