Die Nation der Biertrinker – so werden wir Deutsche bezeichnet. Hektoliterweise fließt der Gerstensaft jedes Jahr allein beim obligatorischen Oktoberfest. Offenbar wandelt sich der Biergenuss der Deutschen jedoch immer mehr. Viele greifen lieber zum Alkoholfreien anstatt zum üblichen Bier oder Weizen. Anders als man vermuten könnte, liegt es nicht nur daran, dass danach noch hinter dem Steuer eines Autos platzgenommen werden kann.

„Es ist ganz klar ein verändertes Gesundheits- und Fitnessbewusstsein, das den Absatz von alkoholfreien Bieren treibt“, so Franz Jürgen Weihrauch von der Krombacher Brauerei. Die Vorteile liegen auf der Hand: Alkoholfreies Bier hat nur halb so viele Kalorien und zerstört keine Zellen, wie es „der große Bruder“ tut.

Hierzulande werden über vier Millionen Hektoliter des alkoholfreien Bieres getrunken - fast das Doppelte als noch vor sechs Jahren. Auch international erfreut sich Alkoholfreies großer Beliebtheit, so hat es zum Beispiel in Spanien schon einen Marktanteil von zehn Prozent errungen. Ein Rückgang beim Bierkonsum ist also, trotz der vorliegenden Statistiken, nicht zu verzeichnen. Schließlich erfassen diese die alkoholfreien Sorten nicht.

Prost!