Das einzig Blöde an Bier ist, dass man vor 16 Uhr ein schlechtes Gewissen hat, wenn man eines trinkt. Kein Bier vor vier und so. Die Schotten haben aber jetzt einen Ausweg aus diesem Dilemma gefunden und unser aller Lieblingsgetränk für den Frühstückstisch fit gemacht. Die Lösung: Biermarmelade!

Der mit „Spreadabel Beer“ (Streichbares Bier) reichlich pragmatisch betitelte Brotaufstrich soll nach einem im Eichenfass gereiften Pale Ale schmecken und ist nicht die einzige Erfindung der kreativen Craft-Brauerei. Dort hat man nämlich auch das genaue Gegenteil im Programm: Bier mit Marmeladengeschmack.

Der Inhaber der Brauerei „Innis & Gunn“, Dougal Sharp dazu: „Wir definieren die Grenzen des Bieres mithilfe von Innovation und Experimenten neu“, und erläutert weiterhin, dass die Marmelade für abenteuerlustige Feinschmecker konzipiert sei.

Warum auch nicht?! Davon gibt es im Herkunftsland des Haggis ja sicherlich so einige …

Fotos: Innis & Gunn