Der Gerstensaft aus deutschen Landen ist für uns Männer eh unschlagbar. Doch auch im Ausland wird deutsches Bier immer beliebter. Die Brauwirtschaft konnte beim Bier-Export 2013 ein sattes Plus von 20,4 Prozent verzeichnen! Ermittelt hat dies das Exportklima-Barometer der Ernährungswirtschaft für die deutschen Brauereien. Dieser Erfolg im Ausland kommt aber nicht von ungefähr, seht deutsches Beier für Qualität und seinen Geschmack. Das Zauberwort heißt eben "deutsches Reinheitsgebot".

Die Marken der Brauereien sind somit einmal mehr starke Produkte, die man bis in die letzten Winkel der Erde kennt. Okay, zumindest die Größten der Bierbranche. Generell liegen mit diesem Ergebnis die Brauereien weit vor den Herstellern von Süß- und Backwaren. Für Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes (DBB), Holger Eichele, senden die aktuellen Zahlen ein positives Signal und zeigen klar den Aufwärtstrend des deutschen Bieres. Bereits 2012 seien rund 1,6 Milliarden Liter Bier im Wert von insgesamt 1,1 Milliarden Euro ins Ausland gegangen, verriet Eichele.

Unsere größten Abnehmer sind Italien 20,5 Prozent, Frankreich 12,8 Prozent, die Niederlande 11,2 Prozent sowie die USA mit 138 Millionen Liter deutschem Bier.

Quelle: agrarheute.com