Ausflug in die Kälte: Mann zeigt kälteste Großstadt der Welt – Zum Zeitpunkt, da diese kurzen Zeilen entstehen, ist es im deutschen Heimatort des Verfassers unangenehm schwül. Es fühlt sich nicht wie Sommer an, aber es ist dennoch ein Wetter, bei dem man sich nach Abkühlung sehnt. Nicht nur, wer gerade Ähnliches erlebt, sollte sich den nun folgenden Ausflug anschauen: Immerhin geht es in die kälteste Großstadt auf unserem Planeten. Für Sonnen-Hasser gilt: Mehr Erfrischung geht wohl nicht.

Bereits die ersten Szenen aus dem Clip stimmen ein: Wir sehen ein ganzes Bett voller Kleidungsstücke – und ein einziger Blick genügt, überall ist engmaschiges Gewebe und Folie mit isolierenden, metallartigen Stoffen zu erkennen. Eines ist sicher: Wer den Kleiderschrank so voll mit solchem Zeug hat, will in die Kälte.

Auf nach Jakutsk

Das ist die Hauptstadt der Teilrepublik Sacha in der Region Jakutien. Die stellt ihre Einwohner vor unzählige Herausforderungen. Denn Jakutsk gilt wie eingeleitet als die kälteste Großstadt des Planeten. Sie liegt auf hunderte Meter dickem Permafrostboden, der schon für den Hausbau eines einfachen Einfamilienhauses und dessen Fundament eine (eis-)harte Nuss bedeutet – von der Grundwassergewinnung ganz abgesehen.

Die Sommer dort unterscheiden sich in Sachen Temperaturen mit knapp über 32 Grad Celsius kaum von den unseren – doch im Winter wird es dort bis zu minus 43 Grad kalt. Einen schreckt das nicht: Den Betreiber des YouTube-Kanals „Discover With Cenet“, der seinen Zuschauern Rundgänge um die ganze Welt liefert. Der junge Mann liefert uns fantastische Einsichten in das ebenso magische wie verheerende Weiß.