In der Belegschaft und Chefetage gibt es üblicherweise geteilte Meinungen darüber, ob ein kleines Glas Geburtstags-Sekt im Büro klargeht oder nicht. Doch was sagt der Gesetzgeber dazu? Und auch wenn die gute alte Zigarette natürlich am Schreibtisch nichts mehr zu suchen hat, wie sieht es dann mit E-Zigaretten aus? Hier ein paar Antworten:

„Unternehmen können die E-Zigarette während der Arbeit wegen der Arbeitsstättenverordnung und der Nichtraucherschutzgesetze nicht umfassend verbieten“, sagt der Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bissels.

Dies gilt zumindest, solange keine betrieblichen Belange berührt werden, wie zum Beispiel im Falle des Kundenkontaktes. Und sollte es wegen des aromatisierten Qualmes im Büro Ärger geben, so muss natürlich eine Lösung gefunden werden, so sich diese als finanziell und organisatorisch realisierbar erweist.

In Sachen Weihnachtsfeier und anderen Festen im Betrieb steht dem Arbeitnehmer auf dem Weg dorthin und auch zurück der volle Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung zu, solange dieser keinen Umweg nimmt. Allerdings sind die Schäden, die ihr unter Alkoholeinfluss auf dem Heimweg womöglich verursacht, nicht durch die Berufsgenossenschaft abgedeckt, weshalb ein Taxi die beste Wahl darstellt.

Ein Gläschen zum Gratulieren nebenbei ist dagegen eine Frage der Absprache mit dem Chef, oder aber durch ein betriebliches Alkoholverbot betrieblich geregelt. Dennoch stellt ein Verstoß keinen generellen Kündigungsgrund dar. Jedenfalls solange man nicht als Fahrer von Kraftfahrzeugen oder Maschinenführer angestellt ist, versteht sich. Vor der Kündigung hat zunächst eine Abmahnung zu erfolgen, wie das Arbeitsgericht Düsseldorf im Januar 2014 entschieden hat.

Dabei steht allerdings die Verhältnismäßigkeit im Vordergrund. Wer als Servicemitarbeiter trotz eines betrieblichen Alkoholverbotes mit einem Kunden ein Glas Wein trinkt, ansonsten aber fehlerfrei arbeitet, wird mit einem blauen Auge davonkommen. Ein Kollege, der dagegen im Suff auf den Schreibtisch springt und seinen Penis wie ein Lasso schwingt, wird sicherlich Probleme haben, die Richter auf seine Seite zu bringen.