Apotheken: Ab sofort gibt es Cannabis aus Deutschland – Das es in Deutschland medizinisches Cannabis auf Rezept gibt, ist bekannt und die Möglichkeit dazu besteht seit 2017. Allerdings kamen Extrakte und Blüten zur Herstellung bis dato immer aus dem Ausland. Das hat jetzt ein Ende, denn nun gibt es Cannabis „Made in Germany“.

Demzufolge können Apotheken jetzt ihr „Material“ von einer vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Auftrag gegebene Cannabisagentur beziehen. Insgesamt drei Unternehmen bauen zurzeit die Cannabis-Pflanzen hierzulande für die Cannabisagentur selbst an.

Anbau von 10,4 Tonnen Cannabis

Das Cannabis mit dem Siegel „Made in Germany“ wird dabei pro Gramm für einen Preis von 4,30 Euro an die Apotheken verkauft. Allerdings ohne Überschüsse, werden hier nur Personal- sowie Sachkosten berüchtigt. Insgesamt werden in Deutschland nun 10,4 Tonnen medizinisches Cannabis angebaut, das man auf vier Jahre mit je 2,6 Tonnen verteilen wird.

Laut des Bundesinstituts wolle man durch den Anbau hierzulande erreichen, mehr Patientinnen und Patienten besser zu versorgen. Schließlich wird medizinisches Cannabis mittlerweile von vielen Ärzten verschrieben, vor allem zur Schmerztherapie bei Schwerkranken.

Krankenkassen übernehmen Kosten

In den meisten Fällen übernehmen Krankenkassen auch die Kosten für Therapien mit Cannabis. Jedenfalls boomt der Markt mit Cannabis auf Rezept und jetzt eben auch „Made in Germany“. Ab sofort können Apotheken über das Portal www.cannabisagentur.de das deutsche Cannabis für medizinische Zwecke bestellen.

Quelle: tagesschau.de