„Aotearoa“: Maori-Partei will Neuseeland umbenennen – Wusstet ihr, dass Neuseeland erst von den Europäern so genannt wurde und die ersten Siedler im 14. Jahrhundert es eigentlich auf den Namen „Aotearoa“ getauft hatten? Wir – wie die meisten anderen sicherlich auch – jedenfalls nicht. Das könnte sich nun aber ändern, denn eine Partei der Maori hat eine Petition eingereicht, um den Pazifikstaat offiziell wieder umzubenennen.

Aotearoa – übersetzt bedeutet das von den Ureinwohnern benutzte Wort so viel wie „Land der langen, weißen Wolke“.

Historikern zufolge stammten die ersten Einwanderer im Laufe der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts aus Polynesien. Aus diesen Siedlern entwickelte sich schließlich die Kultur der Maori, welche ihrer Heimat den Namen Aotearoa gaben.

Als die Europäer im 17. Jahrhundert dann die ganze Welt zu erkunden begannen, wurden auch bald die Inseln östlich von Australien erschlossen. Abel Tasman soll 1642 der erste gewesen sein, der Aotearoa sichtete, ohne es jedoch zu betreten. Das holte ein Jahr später dann sein niederländischer Landsmann Hendrik Brouwer nach, der die Inseln daraufhin „Nieuw Zeeland“ taufte.

Aber nicht nur das Land an sich soll umbenannt werden.

Geht es nach der „Maori Party“ – so der Name der Partei – sollen bis 2026 für alle Städte und Orte wieder ihre ursprünglichen Namen gelten. Rawiri Waititi und Debbie Ngarewa-Packer, Vorsitzende der Partei, betonen in einer Mitteilung:

„Es ist längst überfällig, dass Te Reo Maori (die maorische Sprache) ihren rechtmäßigen Platz als erste und offizielle Sprache dieses Landes wiedererlangt. Wir sind ein polynesisches Land, wir sind Aotearoa.“

Ngarewa-Packer zufolge hätten die Namensänderung und die „Auferlegung einer kolonialen Agenda im Bildungssystem“ dazu geführt, dass zunehmend weniger Maori ihre traditionelle Sprache beherrschten. Waren es im Jahr 2010 noch 90 Prozent, sei die Rate mittlerweile auf 20 Prozent gesunken. Eine Änderung des Landesnamens würde laut Ngarewa-Packer helfen, „den Status unserer Sprache wiederherzustellen“.

Bereits jetzt wird der Name Aotearoa von vielen Unternehmen und Regierungsbehörden des Inselstaates verwendet. In den Reisepässen der Bewohner steht er ebenfalls. Zudem gilt Te Reo Maori bereits seit 1987 als die offizielle Sprache des Landes.

Quelle: spiegel.de