Angeblich gehörten sie nicht ihm: Mann wird mit um den Penis gewickelten Drogen erwischt – Mit Blick auf die teils ausgebufften und erschreckend straff durchorganisierten Maschen einiger Trickbetrüger, lässt sich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass Kriminalität neben Skrupellosigkeit auch ein gewisses Maß an Kreativität erfordert. Schmuggler können da sicherlich ein Lied von singen, die sich regelmäßig neue Verstecke für ihre illegale Ware ausdenken müssen.

Ein Mann aus Florida stand vor dem gleichen Problem, und entschied sich für einen recht intimen Ort, um seine Drogen zu verbergen.

Besonders clever schien der Bursche jedoch nicht gewesen zu sein, stoppte die Polizei ihn und seinen Kumpel doch, weil diese an einem Samstag um 4 Uhr in der Früh mit dem Auto unterwegs gewesen waren, ohne das Licht einzuschalten.

Wie sich bei der Kontrolle zeigte, war der Fahrer nicht nur betrunken und hatte Marihuana dabei, unter dem Beifahrersitz lag laut den verantwortlichen Behörden außerdem auch noch eine Waffe.

Also durchsuchten die Beamten auch den Beifahrer sehr gründlich und wurden dabei tatsächlich fündig: Denn der Mann hatte sich Kokain und Crystal Meth um seinen Penis gewickelt.

Den Beamten gegenüber sollte er daraufhin behaupten, dass diese nicht ihm gehörten.

Ob er dies später auch den Behörden glaubhaft vermitteln konnte, bleibt uns der vorliegende Bericht leider schuldig. Wir würden jedoch nicht unbedingt darauf wetten.

Quelle: spiegel.de