Trinkspiele können lustig sein, doch man sollte es niemals übertreiben. Bei einem Trinkwettbewerb in Brasilien starb jetzt ein junger Student an den Folgen einer solchen Aktion. Ganze 25 Wodka-Shots zog sich der 23-Jährige bei einer Trinkveranstaltung im brasilianischen Bauru in unter einer Minute rein.

Kurz darauf klagte er darüber, dass es ihm schlecht ginge, und brach zusammen. Freunde brachten ihn und drei weitere Kommilitonen ins Krankenhaus – Alkoholvergiftung. Der junge Mann starb auf dem Weg ins Hospital. Die drei anderen Wettbewerbsteilnehmer überlebten, wurden allerdings noch ärztlich auf der Intensivstation versorgt. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Organisator der Trinkveranstaltung wegen Mordes. Dieser soll, ebenfalls wie die Opfer, noch Student sein.

Tragisch: Auf seinem Facebook-Profil schrieb der Verblichene zuvor anscheinend noch “Es ist besser von Wodka zu sterben, als aus Langeweile“. Es handelt sich dabei anscheinend um ein Zitat des russischen Schriftstellers Vladimir Maiakovski. Der Student hat sicherlich nicht damit gerechnet, dass er aus dem Spiel nicht lebend herauskommt.