Im Netz findet man einen ganzen Schwung an Videos, die zeigen, dass man eine Ameise auf einem Blatt Papier gefangen nehmen kann, indem man ganz einfach einen Kreis um sie herum zeichnet. Der Landwirt, den ihr gleich sehen werdet, hat diese Clips offenbar auch gesehen und diese simple Methode im großen Stil zur Anwendung gebracht. Nur dass es sich nicht um ein Blatt Papier handelt, sondern ein Stück Land, nicht um Ameisen, sondern um Protestanten, und nicht um einen Filzstift, sondern einen Güllewagen. 

Im britischen Lancashire begab es sich dereinst, dass besagter Bauer sein Land dem Erkundungs- und Produktions-Unternehmen Cuadrilla zu Fracking-Zwecken zur Verfügung stellte. Der schlechte Ruf dieser Fördermethode wog weniger schwer als der dicke Leasingvertrag, und alle waren froh. Alle bis auf eine kleine Gruppe Greenpeace-Aktivisten, die sogleich einen Protest ins Leben rief.

Doch der hiesige Gerichtshof duldete keine derartige Veranstaltung und verbot den Aktivisten, ihren Unmut öffentlich Ausdruck zu verliehen. Den tapferen Öko-Recken, angeführt von Emma und Sophie Thompson, war dies jedoch herzlich egal und so zogen sie zu Felde, um die Welt mit der Waffe ihrer Wahl vor dem drohenden Unheil zumindest zu warnen: Einem Kuchenback-Wettbewerb!

Als der Bauer erfuhr, dass unsere Helden ihr Lager auf seinem Land aufgeschlagen hatten, war dieser sehr erbost und machte sich in seinem Streitwagen auf, den Pöbel zu vertreiben. Nun war dem Pack natürlich nicht mit Gewalt beizukommen, weshalb der zürnende Landwirt sich dessen bediente, was er zur Genüge vorrätig hatte: Scheiße! Und so zog er seine Kreise um das kleine grüne Heer, wieder und wieder, auf dass dieses die Flucht ergreife oder zumindest niemandem mehr schaden könne.

Doch selbst der üble Gestank aus dem Arsch des Drachen vermochte nicht zu verhindern, dass am Ende zwei Kuchen das Licht der Welt erblickten, von denen jedoch nur einer die Gunst des Volkes erlangen konnte. Doch das ist eine andere Geschichte, die euch am besten das offizielle Greenpeace-Video aus einer anderen Perspektive erzählt: