Ärger im öffentlichen Nahverkehr: Dreiste Frau blockiert Behinderten-Sitzplatz mit Handtasche – Zum harmonischen Zusammenleben in der Gesellschaft gehört, dass ausgesprochene wie stillschweigende Regeln eingehalten werden. Passiert das nicht und benimmt sich dabei jemand auch noch wie die Axt im Walde, ist Ärger vorprogrammiert. Das ist in diesem Video der Fall, in dem eine Perle von Person einen Waggon voller Mitreisender verärgert, weil sie sich weigert, ihre Designer-Handtasche von einem Sitzplatz zu räumen.

Der Zug zwischen New York und New Jersey war randvoll mit Pendlern, von denen einige den blockierten Sitzplatz gerne beansprucht hätten. Doch weder anfangs noch freundliche Hinweise der Mitreisenden noch eines Schaffners konnten die Person befleißigen, ihre Tasche von dem Sitz zu entfernen. Was das Ganze noch dreister machte:

Sie belegte mit ihrem Körper und ihrem Accessoire zwei für Behinderte oder Schwangere vorgesehene Plätze

Dadurch, dass sie die Sitze blockierte, konnten weitere Fahrgäste aufgrund der Masse an stehenden Personen und eines beschäftigten Schaffners nicht in den Zug einsteigen. Die Folge: satte 25 Minuten Verspätung. Passagiere, die sie darauf hinwiesen, maulte die Frau an: „Du bist nicht behindert, du bist nicht schwanger. Verpxxx dich, Schlaxxx, halt die Frexxx, ich kann dich nicht hören!“ Oder „Ich will deine Bettwanzen nicht abbekommen, deinen Geruch nicht [neben mir] haben!“. Eine wahre Seele von Mensch.

Als sie schließlich auch auf drängenderes Bitten des Schaffners in gleicher Weise reagierte, reichte es der Bahn von New Jersey: Die Bahnhofspolizei wurde an der Newark Penn Station hinzugezogen, die die Querulantin von dem blockierten Platz entfernen wollte. Statt den Aufforderungen der Beamten nachzukommen, verließ die „Dame“ beleidigt den Waggon und ging aus freien Stücken auf den Bahnhof hinaus.

Quelle: dailymail.co.uk