Achtung vor Betrugsmasche: Pakete von DHL, Deutsche Post und DPD im Visier – Unzählige Kunden kennen das Problem, sie bestellen einen Artikel und warten dann vergeblich auf ihr Packchen oder Paket, des Öfteren auch ohne dabei eine Benachrichtigung im Briefkasten zu haben. Ein Ärgernis, das wohl jeder von uns schon einmal erlebt hat.

Genau hier schlagen neuerdings Betrüger zu und haben Kunden von DHL, Deutsche Post und DPD ins Fadenkreuz genommen, die auf Paketsendungen warten. So warnen der Deutsche Zoll und die Verbraucherschutzzentrale aktuell vor einer ganz miesen Betrugsmasche per E-Mail. So teilte die Verbraucherschutzzentrale am Dienstagnachmittag mit, dass aktuell E-Mails im Umlauf sind, die nur vorgeben von DHL, der Deutschen Post oder der DPD zu stammen.

Bei diesen E-Mails handelt es sich aber um gefälschte Nachrichten, die den Namen bekannter Versanddienstleister missbrauchen. Deren Inhalt zielt darauf ab, Geld einzufordern. So wird in den meisten Fällen dazu aufgefordert für sein Paket Zollgebühren zu bezahlen.

Die gefälschten E-Mails enthalten Betreffzeilen wie „Paketbenachrichtigung: REGIONAL CUSTOMS DIRECTORATE“, „Benachrichtigungen: Zoll-Kundendienst“ oder „Letzte Mahnung: General direktion Zoll“.

Und beim E-Mail-Absender [email protected] ist Vorsicht geboten, auch wenn er täuschend echt ausschaut. Denn der Zoll hat damit nichts zu tun, genau so wenig wie die besagten Versanddienstleister. Wer also so eine E-Mail erhält, sollte sie ignorieren oder melden. Wer Opfer eines solchen Betrugs geworden ist, kann sich unter „[email protected]“ direkt an den Verbraucherschutz wenden.

Außerdem bietet die Verbraucherschutzzentrale HIER auf ihrer Webseite einige Beispiele dieser Betrugs-E-Mails.

Quelle: derwesten.de