56 Zentimeter Größenunterschied: Ungleiches Paar gibt Antwort auf Frage – Auch wenn es Brooke Dostillio und ihren Freund Dylan Painter sicherlich auf die Nerven geht, immer wieder die gleiche Frage gestellt zu bekommen, drängt sich diese doch gewissermaßen auf, weshalb es sicherlich kein Fehler war, in einem Interview Klarheit zu schaffen. In Sachen Körpergröße trennen die beiden nämlich knapp 56 Zentimeter und das bringt doch bestimmt Probleme beim Sex, oder?

Dylan ist beeindruckende 2,08 Meter groß und überragt damit seine gerade einmal etwas über 1,50 Meter kleine Freundin Brooke auffällig.

Brooke, die mit ihrem Freund seit 2020 zusammen ist, erklärt dem "Daily Star": „Wir haben uns ziemlich an unseren Größenunterschied gewöhnt. Ich bin so klein, dass jeder für mich groß ist, und Dylan ist so groß, dass jeder für ihn klein ist – es macht uns also nicht wirklich etwas aus.“

„Es ist eher ein Schock für andere Leute, wenn sie uns draußen sehen.“

Auf der Straße wird der Größenunterschied entsprechend häufig von Passanten kommentiert, wobei es meist eher um Dylans ungewöhnliche Größe geht. Im Netz gestalten sich die Fragen an das Paar ungleich intimer.

„Online fragen die Leute immer, wie ‚es‘ funktioniert und ob unser Größenunterschied unsere Intimität beeinträchtigt – was nicht der Fall ist. Aber wir finden es einfach lustig. Wir wussten, dass die Leute solche Kommentare machen würden, wenn wir unsere Beziehung öffentlich machen.“

Damit bezieht sich Brooke auf soziale Medien wie etwa Tik Tok, wo die zwei Turteltauben Millionen von Aufrufen zu verzeichnen haben.

Brooke und Dylan – beide 24 Jahre alt, er wenig überraschend Profi-Basketballer – lernten sich während ihres Studiums an der Universität von Delaware über die Dating-App Bumble kennen.

Inzwischen sind sie nach Deutschland gezogen, wo Dylan für die Trier Gladiators spielt und Brooke ein Fernstudium absolviert:

Sie ergänzt: „Ich mag unseren Größenunterschied sehr, er ist bei bestimmten Dingen wirklich sehr praktisch. Wenn ich in der Küche oder oben auf dem Schrank nicht an die Sachen herankomme, kann er sie holen. Und wenn etwas herunterfällt oder unter dem Bett liegt, ist es für mich einfacher, es zu holen.“

„Als wir uns das erste Mal küssten, mussten wir uns hinsetzen“, erinnert sich Brooke.

„Und wenn wir uns jetzt küssen, muss er sich sehr weit nach unten beugen. Aber ich mag das. Seitdem ich mit Dylan zusammen bin, kann ich mir nicht vorstellen, mit jemandem zusammen zu sein, der näher an meiner Größe ist.“

„Ich habe mich so sehr daran gewöhnt, dass ich es nie wieder ändern würde.“

Quelle: dailystar.co.uk