42-Tage-Wettertrend: Winter rückt mit bis zu zweistelligen Minusgraden an – Der Winter in Deutschland hat gerade erst begonnen und hat derzeit eher mildere Temperaturen im Gepäck. Aber nächste Woche, pünktlich zu Weihnachten, sollen die Werte dann ziemlich frostig werden. Es wird also kalt zum Ende des Jahres.

Nichts Weltbewegendes im Winter. Aber für den Januar 2022 prognostiziert der aktuelle 42-Tage-Wettertrend von „wetter.de“ dann eine richtige Frostpeitsche, die mancherorts Minusgrade im zweistelligen Bereich mitbringt. Der Norden Deutschlands wird laut der Vorhersage bis Mitte Januar 2022 mit Temperaturen um die 2 Grad davonkommen.

Der Kälteschock kommt

Aber ab dem letzten Januardrittel soll hier der Kälteschock einsetzen, der nachts das Thermometer bis auf -16 Grad sacken lässt. Wer in Norddeutschland auf Schnee hofft, wird eher enttäuscht werden. Zum Jahreswechsel könnten ein paar Flocken fallen, ansonsten sind aber keine Niederschlagssignale verzeichnet.

Die Chancen auf Schnee im Westen des Landes sind ebenfalls eher gering. Dafür können sich die Menschen im Westen auf Nachtfrost einstellen – und auch glatte Straßen. Wie im Norden kommt die Kaltfront ebenfalls im letzten Januardrittel, wo durchaus mit Temperaturen von -10 Grad tagsüber sowie -15 Grad nachts zu rechnen ist.

Frostkeule für den Süden

Bis dahin bleibt es bei Temperaturen um 2 Grad, die nachts gebietsweise auf bis zu -5 Grad runtergehen können. Das Temperaturniveau im Osten gestaltet sich derweil durchweg frostig, schlägt es sich doch durchweg um den Nullpunkt herum – in den Nächten sind Frost und Glätte die Folge. Mitte Januar fallen dann hier die Werte schon in den Keller, wird doch tagsüber mit -13 Grad und in den Nächten mit bis zu -20 Grad gerechnet.

Im Süden hingegen wird es bereits in den nächsten zwei Wochen richtig frostig. Auch die Chancen auf Schnee zum Ende des Jahres sind mancherorts recht gut. Die Tiefstwerte sollen sich zum Beispiel in der Silvesternacht bei eisigen -16 Grad einpendeln. Die Kälte nistet sich dann den ganzen Januar im Süden ein und soll zum Ende des Monats tagsüber -12 bis -15 Grad bringen. Nacht könnten dann die Temperaturen auf rund -26 Grad fallen.

Quelle: wetter.de