Von einem wilden Bären angegriffen und halb zerfleischt zu werden, nur um von dem Raubtier in die Vorratskammer seiner Höhle verschleppt zu werden. Was nach einem Überlebenshorror aus einem Film wie „The Revenant“ klingt, wurde für den Mann aus diesem Video harte Wirklichkeit. Einen Monat lag er schwerverletzt in der Höhle und wartete auf das unvermeidliche Ende – doch wurde er durch Hunde gerettet.

Diese unfassbare Geschichte trug sich mutmaßlich in der abgelegenen russischen Region Tuva zu. Der Bärenangriff zerschmetterte dem Mann, der nur unter dem Namen Alexander bekannt ist, das Rückgrat und machte ihn auf diese Weise bewegungsunfähig, bevor das Tier ihn mit in seine Höhle nahm. Eine Gruppe Jäger war mit ihren Hunden in der Nähe der Höhle unterwegs, als die Tiere anschlugen.

Einen Monat durch Eigenurin überlebt

Der untrügliche Instinkt der gut ausgebildeten Hunde verweigerte ihren Besitzern den Gehorsam, sodass die Jäger gezwungen waren, die Höhle zu untersuchen. Dabei fanden sie einen dermaßen abgemagerten und von Flechten überwucherten Körper, dass sie davon ausgingen, es bei Alexander mit einer Mumie zu tun zu haben, bis sie seine Atmung bemerkten. Sie verbrachten ihn sofort ins Krankenhaus, da er in Lebensgefahr schwebte.

Alexander kennt nur seinen eigenen Vornamen und weiß nicht, wie alt er ist. Es ist unklar, ob er schon vor dem Angriff unter Gedächtnisverlust litt und deswegen durch die Wälder irrte, wo ihn der Bär angriff, oder ob die Amnesie eine Folge der Attacke war. Den Ärzten gegenüber offenbarte er, dass er nur überlebt habe, weil er in der Höhle liegend seinen eigenen Urin trank und so nicht verdursten musste.

Die örtlichen Ärzte halten sein Überleben für ein „Wunder“ und können sich das Ganze laut eigenen Angaben gegenüber der lokalen Presse nicht erklären. Mittlerweile kann Alexander wieder etwas die Arme bewegen und seine Augen öffnen. Bleibt zu hoffen, dass er noch genesen kann, denn ein Großteil seiner Haut ist durch die mangelnde Bewegung wund und verfault – mehr als verdient hätte er es nach einem solchen unglaublichen Horrortrip.

Quelle: unilad.co.uk