Eine der besten und besonders packenden Geschichten der modernen Pop-Kultur fängt damit an, dass einem vermeintlich einfachen Mann sein Auto gestohlen (und sein Hund erschlagen) wird. Danach folgen viele Minuten purer Befriedigung, während wir „John Wick“ dabei zu sehen, wie er die Täter in Auftragsmörder-Selbstjustiz ihrer „gerechten“(?) Strafe zugeführt. Aber im wahren Leben geht das wohl kaum. Von wegen …

Dieses Video zeigt das Abenteuer einer Frau, die sich an die Fersen dreister Autodiebe gehängt hat, um sich ihr rechtmäßiges Eigentum zurückzuholen. Danielle Reno aus dem US-Bundesstaat Missouri hielt nachts an einer Tankstelle in North Kansas City, nachdem sie ihre Tochter abgeholt hatte. Als sie die Tanke verließ, musste sie feststellen, dass ihr SUV vom Typ Toyota 4Runner gestohlen worden war.

Entscheidender Hinweis: Applebee's

Natürlich verständigte sie die Polizei, aber gab sich damit noch lange nicht zufrieden. Ihr Wagen war nicht nur auf sie privat, sondern auch als Fahrzeug des Tierheims gemeldet, das Danielle betreibt. Die Diebinnen waren dummdreist genug, sowohl Danielles im Auto verbliebene Kreditkarten als auch die ihres Unternehmens zu nutzen. Zwei Tage lang verfolgte die Frau die Täterinnen in Eigenregie über deren Zahlungsaktivitäten.

Dann kam der entscheidende Hinweis von einem Tankstellenmitarbeiter, an dem die Diebin mit ihren Komplizinnen gehalten hatte: Sie wollten zu Fuß ein nahegelegenes Restaurant besuchen. Kurzentschlossen machte sich Danielle auf den Weg dorthin – und fand ihren Wagen. Sie „stahl“ ihn zurück und raste eine Meile davon – um die Polizei zu verständigen. Genau mit dieser Schilderung beginnt auch dieses Video.

Was dann folgt, sind einige höchst befriedigende Minuten, in denen die Täterinnen gestellt und verhaftet werden.

Quelle: 9gag.com