180-Meter-Welle: Bauarbeiten für gigantischen Surfpark hat begonnen – Im Munich Airport Business Park in Hallbergmoos wurde kürzlich der erste Spatenstich für einen Mega-Surfpark gefeiert, der mit einer Beckenlänge von 180 Metern begeistern soll, dessen organische Form das Surfen auf einer „laufenden Welle“ ermöglicht.

Dies sei vergleichbar mit dem Surferlebnis auf dem offenen Meer.

Die Gestaltung des „Surftown MUC“ – eine 20.000 qm große künstliche Surfanlage, die in Europa einzigartig ist – spiegelt das Thema Wasser architektonisch wider und orientiert sich an der Form einer brechenden Welle.

Doch nicht nur Sportler sollen sich in der Anlage wohlfühlen, auch der allgemeinen Öffentlichkeit wird mit einer Outdoor-Fitness-Area, einem Kinderspielplatz, dem Strandbereich mit großzügigen Liegeflächen sowie einem zeitgemäßen Gastro-Konzept viel geboten, um dort die Freizeit und den speziellen Surf-Vibe zu genießen.

Michi Mohr, seines Zeichens Chief Surfing Officer und damit zuständig für alle sportlichen Belange von Surftown MUC, betont: „Im Mittelpunkt all unserer Planungen steht die einmalige Surf-Experience, die den Besucherinnen und Besuchern – vom absoluten Neuling bis hin zum Olympioniken – ein sicheres Umfeld für all das bieten soll, weshalb dieser Sport eine solch große Leidenschaft auslöst.“

„Wir entwickeln ein völlig neuartiges Surfschul- und Coaching-Konzept für Beginner, Intermediate-Surfer und Profis, das in entspannter und cooler Atmosphäre stattfinden soll.“

Dank eines pneumatischen Kammersystems mit dem Namen „Endless Surf“, welches Überdruck in Wellenenergie umwandelt und weltweit erstmalig in Surftown MUC zum Einsatz kommt, können laufende Wellen in einer Höhe von über zwei Metern mit einem zeitlichen Abstand von etwa zehn Sekunden individuell gestaltet über die gesamte Länge des Pools ausgerollt werden. Dadurch sind in dem Park sogar internationale Meisterschaften möglich.

Übergeordnetes Ziel bei der Planung war die Klimaneutralität der Anlage sowie der Fokus auf erneuerbare Energien und wasserschonende Maßnahmen.

Um den Hunger nach Energie nachhaltig zu stillen, kommen auf dem Grundstück sowie einer lokalen Freifläche Photovoltaik-Anlagen zum Einsatz, die 90 Prozent des Bedarfs decken sollen. Der Rest kommt als grüner Strom aus dem Netz vor Ort.

Bei der Planung der Wasserversorgung wurde überdies Wert darauf gelegt, dass kein wertvolles Trinkwasser verschwendet wird. Stattdessen greift man auf örtliches Grundwasser zurück, welches mit Blick auf die moorige Topographie vor Ort ausreichend vorhanden ist. Außerdem sollen spezielle Filteranlagen und ein zirkulierendes Wassersystem den Verbrauch zusätzlich minimieren.

Chris Boehm-Tettelbach, CEO von Surftown MUC, erklärte: „Unsere innovativen und nachhaltigen Technologien haben ein Planungs- und Genehmigungsverfahren in Anspruch genommen, das sehr zeitintensiv war. Dennoch sieht unsere Planung vor, dass wir die Anlage im Herbst 2023 für den Testbetrieb schrittweise öffnen werden, um dann im Frühling 2024 allen Besucherinnen und Besuchern das komplette Surftown MUC Feeling bieten zu können.“

Surftown MUC entsteht in der Lilienthalstraße 12 in Hallbergmoos.

Quelle: presseportal.de